Rasieren mit dem Rasiermesser

Egal ob man eine Rasur als notwendiges Übel einstuft, das täglich geführt werden muss oder es das persönliche morgendliche Ritual darstellt, eines steht fest:

Das Rasieren mit einem scharfen Rasiermesser will gelernt sein!

Das Ergebnis überzeugt dann aber auch auf der ganzen Linie, denn eine Rasur mit dem Rasiermesser ist wesentlich gründlicher als mit anderen Rasiermethoden.

Jeder der noch keine Erfahrung mit einem Rasiermesser sammeln konnte, findet hier auf unserer Seite viele nützliche Tipps für die richtige und vor allem verletzungsfreie Rasur mit dem Rasiermesser.

Zunächst möchten wir euch aber unsere drei Favoriten der Rasiermesser auf dem Markt vorstellen.

Rasiermesser

Neben dem Rasiermesser ist der Rasierpinsel sehr ratsam.

Drei Produkte im Vergleich

AP Donovan 7/8"

Jaguar Orca S

The Bluebeards Revenge

Material der Klinge:

Japanischer Stahl

Solinger Stahl

nicht enthalten

Material vom Griff:

Mahagoni Holz

Kunststoff

Kunststoff

Gewicht:

98g

keine Angabe

82g

Die erfolgreiche Rasur mit dem Rasiermesser

Auf den ersten Blick sieht das Rasieren mit dem Rasiermesser schon etwas gewagt aus, denn man fährt mit einem besonders scharfen Messer direkt über seine Haut und dabei ist ein gewisses Verletzungsrisiko nicht ausgeschlossen.

Wenn man bei der Rasur aber behutsam und korrekt vorgeht, braucht man sich aber keine Gedanken machen und das Rasieren geht fast so einfach von der Hand wie bei einem System- oder Trockenrasierer.

Wenn du die folgende Anleitung zum Rasieren mit dem Rasiermesser befolgst, kannst du das Verletzungsrisiko deutlich minimieren.

Vor der ersten Rasur mit einem Rasiermesser sollte bedacht werden, dass man im Gegensatz zur herkömmlichen Rasur zuerst keine saubere Rasur hinbekommen wird. Bevor die ersten Erfolge sichtbar werden benötigt man am Anfang etwas Übung.

Wenn du allerdings das Rasieren mit dem Rasiermesser richtig erlernt hast, wirst du feststellen, dass deine Rasur deutlich gründlicher ist und deine Haut viel weniger Hautirritationen aufweist. Auch bildet sich so schnell kein neuer Bartschatten.

Folgende Hinweise solltest du vorab beachten:

  • Du solltest dir für deine Rasur Zeit nehmen, besonders wenn du dich das erste Mal mit dem Rasiermesser
      rasieren möchtest.
  • Die meisten Unfälle passieren, wenn man beim Rasieren abgelenkt wird, daher sollte dafür Sorge getragen
      werden, dass man nicht gestört wird.
  • Falls das Rasiermesser aus der Hand fällt, lass es fallen. Da die Klinge besonders scharf ist, ist sonst die
      Gefahr zu groß, dass du dich beim Abfangen damit verletzt.
  • Nach der Rasur das Rasiermesser immer sorgfältig abtrocknen, da sonst die Klinge beginnt zu rosten.

Vor- und Nachteile des Rasiermessers

Vergleicht man das Rasiermesser mit einem Nassrasierer oder einem Elektrorasierer, bietet eine Rasur mit dem Rasiermesser einige Vorteile, aber auch Nachteile. Du solltest daher vor dem Kauf genau diese Vor- und Nachteile für dich persönlich abwägen, denn nur so kannst du dann auch mit einem Rasiermesser glücklich werden.

Vorteile

  • Lange Lebensdauer
  • Besonders gründliche Rasur
  • Ideal zum Rasieren von Muster &
      Konturen
  • Keine zusätzlichen Kosten

Nachteile

  • Höherer Zeitaufwand
  • Verletzungsgefahr
  • benötigt Erfahrung
  • Erstanschaffungskosten

Für wen ist diese Art der Rasur geeignet?

Das Rasieren mit einem Rasiermesser ist nicht für jeden Typ Mann gleichermaßen geeignet, man sollte möglichst ruhige Hände haben und nicht so schnell aus der Ruhe kommen. Da die Klinge sehr scharf ist und dazu neigt, schnell ungeduldig zu werden, der sollte die Finger von dem scharfen Rasiermesser lassen.

Aus der Geschichte: das Rasiermesser

Bereits im alten Ägypten haben sich die Männer das Gesicht rasiert. In der frühdynastischen Periode in der Zeit von 3100 bis 2686 v. Chr. war das Rasieren zuerst bei den oberen Bevölkerungsschichten in Mode und verbreitete sich später auch auf das gemeine Volk. Die ersten Rasiermesser bestanden damals noch aus Bronze oder Kupfer. Auch wurde die Existenz von Barbieren in alten Grabszenen der Ägypter belegt.

Die Rasiermesser in Europa beispielsweise, werden bereits seit der mittleren Bronzezeit zum Rasieren genutzt. Das Rasiermesser, so wie wir es heute kennen, gibt es seit dem 19. Jahrhundert. Die Messer konnte man ab dieser Zeit zum besseren Transport einklappen und die Griffe waren aus den Materialen Horn, Holz oder Perlmutt gefertigt. Später kam dann auch Kunststoff für den Griff zum Einsatz.

Heute werden Rasiermesser nicht nur bei den professionellen Barbieren, sondern auch immer mehr im privaten Bereich zur Rasur verwendet.

Rasiermesser

Das passende Rasiermesser finden ist nicht schwer - wir helfen Dir!

Rasiermesser vs. Rasierhobel

Das Rasiermesser besteht aus einer Stahlklinge und einem Griff. Es ist sehr scharf und eignet sich daher besonders gut für die Nassrasur. Die Klinge selbst besteht aus einem Kohlenstoffstahl und ist daher nicht rostfrei.

Die Klinge selber erhält ihre Schärfe durch einen besonderen Hohlschliff. Je nach Modell, Hersteller und Preis ist der Griff aus Kunststoff, Holz, Horn oder Perlmutt gefertigt.

Der Rasierhobel ist ebenfalls ein Rasierer, der zur Nassrasur verwendet wird. Im Gegensatz zum Rasiermesser wird bei diesen Rasierern aber eine Rasierklinge verwendet, die nur wenige Millimeter aus dem Hobel herausragt. Aufgrund dieser Konstruktion werden größere Schnittverletzungen vermieden und der Rasierhobel als Sicherheitsrasierer bezeichnet.

In den Industriestaaten war der Hobelrasierer bis in die 1970er Jahre die vorherrschende Rasiermethode, die dann nach und nach zu den heutigen Systemrasierern weiterentwickelt wurden.

Unsere Rasierhobel-Kaufempfehlung:

button_detail

Rasiermesser Ratgeber

1. Die Vorbereitung

Für das Rasieren mit dem Rasiermesser ist auf jeden Fall eine sorgfältige Vorbereitung nötig. Als erster Schritt sollte Wasser, um den Rasierpinsel einzuweichen, erwärmt werden. Das Wasser sollte dabei aber nur heiß sein und nicht kochen. Die richtige Temperatur ist erreicht, wenn du in das Wasser deine Hände für ein paar Sekunden halten kannst.

Das Wasser sollte nach Möglichkeit weich sein, was sich positiv auf den Aufschäumprozess der Rasierseife auswirkt. Ist das Wasser zu hart, solltest du dir überlegen, gefiltertes Wasser zur Rasur zu benutzen. Damit der Rasierpinsel länger hält, ist es zudem ratsam, dass der Pinselgriff beim Einweichen nicht mit dem Wasser in Verbindung kommen.

Nachdem der Rasierpinsel nun vorbereitet ist, kannst du dein Gesicht für die Rasur vorbereiten. Hier stehen dir zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Erstens du gehst vorher Duschen oder zweitens du verwendest ein warmes Handtuch. Das ist auch unsere persönlich favorisierte Methode und funktioniert ganz einfach.

Du nimmt ein feuchtes Handtuch, es sollte dabei nur noch eine geringe Restnässe enthalten. Das erreichst du, indem du es unter kaltes Wasser hältst und anschließend kräftig auswringst. Jetzt das feuchte Handtuch für etwa 20 bis 30 Sekunden auf der höchsten Stufe in die Mikrowelle legen. Das Handtuch aus der Mikrowelle nehmen, direkt aber vorsichtig einige Zeit auf das Gesicht legen.

Jetzt ist das Barthaar weich und geschmeidig und du kannst mit dem Einschäumen beginnen, was wir nun ausführlich behandeln.

2. Das richtige einschäumen

Für das Aufschlagen des Rasierschaums gibt es unterschiedliche Methoden. Einige Hersteller empfehlen den Rasierschaum in einer Rasierschale aufzuschlagen und andere hingegen direkt im Gesicht. Die Menge an Wasser die verwendet wird, bestimmt die Qualität des Rasierschaumes.

Es empfiehlt sich aber zuerst wenig Wasser zu verwenden. Falls es zu wenig sein sollte, immer solange hinzufügen bis es passt. Am besten tastet man sich dazu Stück für Stück heran um das beste Mischungsverhältnis für die richtige Konsistenz zu finden.

Je nach Bartwuchs kannst du deinen Bart schon vor der eigentlichen Rasur mit etwas Rasierschaum einweichen. Das macht deine Barthaare geschmeidiger und sie lassen sich dann leichter rasieren.

Der Rasierschaum sollte mit kreisenden Bewegungen auf den Bart aufgetragen und einmassiert werden.

Jetzt den Rasierschaum etwa 2 bis 3 Minuten einwirken lassen und schon kann die eigentliche Rasur mit dem Rasiermesser beginnen.

3. Die eigentliche Rasur

Für eine gründliche Rasur sollten drei Rasur Durchgänge mit dem Rasiermesser Pflicht sein. Zuerst ein Kurzüberblick, bevor die einzelnen Rasierschritte näher erklärt werden:

Erster Durchgang: Dieser erste grobe Bartschnitt sollte immer zuerst mit dem Bartwuchs gehen. Die Richtung deines Bartwuchses kannst du erkennen, indem du mit deiner Hand über den Bart fährst. Spürst du keinen Widerstand dann ist das die Wuchsrichtung. Ziel ist bei dem ersten Schnitt, den Bart zu reduzieren. Es ist nicht schlimm wenn ein Bartschatten stehen bleibt. Etwa 50% der Barthaare werden bei diesem ersten Durchgang entfernt.

Zweiter Durchgang: Dieser sollte quer zum Bartwuchs erfolgen, was heißt, dass die Schneiderichtung um 90° gedreht wird. Hier ist ebenfalls das Ziel, die Barthaare weiter zu reduzieren und nicht ganz zu entfernen. Nach diesem Durchgang spürt man immer noch die Barthaare leicht, was aber kein Problem darstellt.

Dritter und letzter Durchgang: Dieser wird gegen den Bartwuchs ausgerichtet und bedeutet, dass du einen Widerstand spürst, wenn du dir über den Bart streichst. Damit entfernst du die restlichen 20% der Barthaare im Gesicht.

Rasieren in Bartwuchsrichtung

Da die meisten Menschen Rechtshänder sind beginnt man daher in der Regel mit der Rasur auf der linken Gesichtshälfte. Bei der Rasur in der Bartwuchsrichtung führst du die Klinge in einem 30 – 40 Grad Winkel in einer langsamen und kontinuierlichen Abwärtsbewegung nach unten.

Der richtige Winkel bei dieser ersten Rasur hängt von deinem Haarwachstum ab. Du solltest allerdings beachten, dass du das Rasiermesser hierbei niemals zu steil oder horizontal hältst, da sonst unter Umständen das Messer in die Haut schneiden kann.

Rasieren quer zu der Bartwuchsrichtung

Zuerst solltest du erneut Rasierschaum auftragen und dann kann es mit der Rasur quer zu deiner Bartwuchsrichtung weiter gehen. Es kann sein, dass du dazu den Rasierschaum nochmals aufschlagen musst. Dazu nochmal etwas warmes Wasser dazugeben, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen.

Im Grunde rasierst du deinen Bart quer zur Wuchsrichtung genau wie zuvor auch, nur dass jetzt die Klinge seitwärts geführt wird. Die Klinge des Rasiermessers solltest du vertikal halten und von der Mitte des Gesichtes aus bis zum Ohr rasieren.

Da das Rasiermesser sehr scharf ist, sollten besonders Anfänger hier sehr vorsichtig sein, speziell bei der Kinn- und Halspartie.

Rasieren entgegen der Bartwuchsrichtung

Vor der letzten und finalen Rasur solltest du nochmals Rasierschaum auftragen. Jetzt setzt du das Rasiermesser unten am Gesichts-Bartansatz an und ziehst es vorsichtig von unten nach oben.

Dabei solltest du die Haut etwa nach unten spannen. Das Rasiermesser hierbei möglichst flach halten, um somit das beste Ergebnis bei deiner finalen Rasur zu erzielen.

Die schwierigste Stelle ist sicher die unter deinem Kiefer, wenn du hier deinen Kopf etwas nach hinten neigst, spannst du so auf natürliche Art und Weise deine Haut.

Jetzt kannst du das Rasiermesser langsam über die Barthaare ziehen. Die Zugrichtung hierbei hängt allerdings von der Wachstumsrichtung deiner Barthaare ab!

Nach der Rasur kommt nun die Hautpflege, die nach er Rasur mit dem Rasiermesser unbedingt zu empfehlen ist.

4. Hautpflege nach der Rasur mit dem Rasiermesser

Nachdem du jetzt deinen Bart mit dem Rasiermesser nach drei Rasier-Durchgängen sauber abrasiert hast, gilt es die Haut mit der richtigen Hautpflege zu behandeln. Dazu solltest du als erstes deine Gesichtshaut mit kaltem Wasser waschen, denn hierdurch verschließen sich die Poren deine Haut.

Anschließend mit warmem Wasser die restlichen Schaum- und Bartstoppeln gründlich abwaschen und dann deine Haut mit einem weichen und sauberen Tuch trocken tupfen. Ein sauberes Tuch ist hierbei sehr wichtig, denn da die Haut durch die Rasur gereizt ist, könnten sonst Keime oder Bakterien in die Haut gelangen.

Das zuvor erwärmte Tuch aus der Mikrowelle lässt sich dazu sehr gut verwenden, es sollte aber an einer sauberen Stelle im Badezimmer abgelegt worden sein. Viele legen es etwa über den Wasserhahn und haben es dadurch immer griffbereit in der Nähe.

Jetzt noch ein erfrischendes Aftershave auf die Gesichtshaut auftragen. Kleine blutende Schnitte lassen sich schnell mit einem Alaunstift behandeln. Als Alternative zu einem Aftershave kannst du auch eine pflegende Lotion oder ein Balsam nehmen. Diese desinfizieren ebenfalls, kühlen und beugen so gegen Rasurbrand vor.

Jetzt möchten wir noch einmal auf die eingangs erwähnten Rasiermesser zu sprechen kommen und sie noch etwas ausführlicher beschreiben. Wie du Rasierbrand nach der Rasur vermeidest, in diesem Artikel erfährst du es.

Unsere Produktempfehlungen

Der Vergleichssieger

A.P. Donovan 7/8"

Das Rasiermesser Set des bekannten Herstellers A.P. Donovan ist besonders gut für Einsteiger konzipiert. Denn das Rasiermesser Set beinhaltet alles, was du für deine erste Rasur benötigst. Daher eignet sich das Rasiermesser Set von A.P Donovan auch ideal als Geschenk. Auch wenn man sich das Rasiermesser näher anschaut überzeugt es, denn nicht umsonst wird es von einem der bekanntesten Hersteller produziert.

Das Rasiermesser von A.P. Donovan besitzt einen Mahagoni Holzgriff und verfügt über eine 7/8“ Klinge. Diese ist aus unlegiertem, japanischem Kohlenstoffstahl gefertigt und daher besonders hart. Der Schriftzug von A.P. Donovan wurde in goldenen Buchstaben auf die Klinge geätzt. In den Heftschalen, die übrigens aus dunklem Mahagoni sind, ist ebenfalls das Firmenlogo von A.P. Donovan geprägt. Darauf solltest du beim Kauf achten, da es die Originalität widerspiegelt.

Das Besondere an dem A.P. Donovan Rasiermesser Set ist, dass alle wichtigen Accessoires für das Rasieren mitgeliefert werden, wie etwa ein Streichriemen, ein Rasierpinsel aus Dachshaar und hochwertige Rasierseife. Das ganze Set wird in einer Schatulle aus Holz geliefert und macht als Geschenkset einen guten Eindruck.

Haptik und Handhabung

Das Rasiermesser von A.P. Donovan ist durch seine 7/8“ Klinge ausgesprochen schwer und bringt stolze 98 Gramm auf die Waage. Aber selbst Einsteiger kommen mit dem Gewicht sehr gut klar, auch weil die Gewichtsverteilung sehr gut ausbalanciert ist.

Es liegt gut und sicher in der Hand was sicher die Heftschalen aus Mahagoni Holz ausmachen. Das Holz selber sieht nicht nur hochwertig aus, sondern es fasst sich auch sehr gut an. Die Heftschalen sind auf einer Edelstahl Einlage befestigt dass das Messer an sich hält. Insgesamt mach die gesamte Verarbeitung einen sehr guten Eindruck.

Fazit

Das A.P. Donovan Rasiermesser Set ist das ideale Geschenk für den Einsteiger. Die 7/8“ Klinge hat die optimalen Maße und es wird mit jeder Menge Zubehör geliefert. In dem Rasiermesser Set ist bereits alles enthalten, was für die erste Rasur mit dem Rasiermesser benötigt wird.

A.P. Donovan - Exzellentes 7/8 " Rasiermesser mit Griff aus Mahagoni-Holz - inkl. Holzschatulle und Leder-Streichriemen zum Schärfen + abledern - Razor
  • Ob Ihr Rasiermesser gut ausbalanciert in der Hand liegt, ist maßgeblich von dem Gewichtsverhältnis zwischen Klinge und Griff abhängig. Als Naturmaterial gewähren Ihnen schwere Harthölzer beste Voraussetzungen, um dem Klingenstahl ein adäquates Gewicht entgegenzusetzen. Für die in aufwendiger Handarbeit hergestellten Griffschalen dieses Rasiermessers werden Mahagonihölzer aus den Wäldern Madagaskars verwendet. Lassen Sie sich von dieser gelungenen Symbiose aus Stahl und edlem Holz faszinieren.

Letzte Aktualisierung am 27.04.2017 um 20:18 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Kaufempfehlung

​Jaguar Orca S Rasiermesser mit 10 Doppelklingen

Das Rasiermesser Jaguar Orca ist schon länger ein absoluter Bestseller. Es eignet sich nicht nur für den Profi (Friseure oder Barbiere), sondern auch für den Anfänger sehr gut, der mit der Messerrasur gerade erst beginnt.​

Die Qualität und das Design​

Das Rasiermesser Orca S von Jaguar ist ein klassisches Wechselklingen Messer, eine sogenannte Shavette. Das Design ist sehr schick mit einer Klingenhalterung aus glänzenden Edelstahl macht es auf jeden Fall etwas her. Der Griff ist aus matt-schwarzem Kunststoff gefertigt, was einen schönen Kontrast zum Edelstahl bietet.

Das gute an dem Jaguar Orca S Rasiermesser ist, dass sich die Klingen leicht austauschen lassen und zudem besonders günstig sind. Jaguar Klingen JT2 sind sehr scharf und es gibt sie im 10er Pack nachzukaufen. Sie bestehen aus besonders hochwertigem Solinger Stahl und lassen sich leicht teilen.

Der Stahl wird eisgehärtet, ist rostfrei und hat eine Beschichtung aus Platinum und Fluor-Karbon. Damit gleitet die Rasierklinge besonders leicht über die Haut und schneidet die Barthaare sauber ab.

Haptik und Handhabung

Der Kunststoffgriff des Rasiermessers ist sehr anschmiegsam und liegt dadurch natürlich sehr gut in der Hand. Da der Griff selber relativ dick ist, kann die Klinge sauber und präzise geführt werden. Auch das Gewicht ist optimal verteilt, was man ja leider bei vielen Rasiermessern mit Wechselklingen oft vermisst.

Den Jaguar Orca gibt es in zwei Ausführungen, einmal als S mit 39,4 mm, wie dieses Modell hier, und als Jaguar Orca L mit 62 mm langen Klingen. Bei beiden Modellen lassen ich die Klingen sehr leicht aus der Halterung zum Wechseln entnehmen. Dazu dient ein Schieber aus Edelstahl.

Der Jaguar Orca S mit seinen kurzen Klingen eignet sich besonders gut dazu, um damit Konturen in den Bart zu schneiden, aber du kannst mit ihm natürlich auch bestens eine komplette Rasur durchführen.

Vorteil bei einer Shavette ist, dass du das Messer nicht ständig schärfen oder abledern musst. Ist die Klinge stumpf, dann tauschst du sie einfach gegen eine neue aus. Das spart dir viel Zeit und ist auch viel hygienischer. Das haben auch viele Barbiere und Friseursalons erkannt und verwenden bei jedem neuen Kunden eine frische Klinge.

Fazit

Das Wechselklingen Rasiermesser Jaguar Orca S ist ein hochwertiges Produkt zu einem vernünftigen Preis. Die Klingen lassen sich leicht austauchen und bieten dadurch einen hygienischen Vorteil. Aber auch das ständige Schärfen und Abledern entfällt bei der Jaguar Orca S Shavette.

Jaguar Orca S Rasiermesser inkl. 10 Doppelklingen
  • Kurze Klingen 39,4 mm
  • Design-Rasierklingenmesser in mattem Schwarz und Edelstahl
  • Einfacher und sicherer Klingenwechsel mit herausziehbarem Klingenhalter
  • Inkl. 10 Doppelklingen

Letzte Aktualisierung am 27.04.2017 um 20:18 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Preissieger

The Bluebeards Revenge Rasiermesser

Das besonders günstige The Bluebeards Revenge Rasiermesser ist ebenfalls ein Bestseller auf Amazon. Das liegt aber nicht nur an dem Preis, denn du bekommst hier auch ein sehr gutes Rasiermesser, bei dem du die Rasierklingen sehr einfach wechseln kannst. Das Rasiermesser findet ebenfalls häufig Einsatz bei Profis und eignet sich zudem sehr gut für Anfänger.

Die Qualität und das Design

Das Rasiermesser The Bluebeards Revenge besitzt einen schicken Griff mit Kunststoffschalen. Diese liegen sehr gut in der Hand und haben ein optimales Gewichtsverhältnis. Die Halterung selbst besteht aus Edelstahl, in dieser werden die Wechselklingen mühelos eingelegt.

Es lassen sich einfache Klingen wie für einen Rasierhobel verwenden. Dazu werden die Klingen zuvor geteilt. Die Qualität überzeugt hier auf ganzer Linie und du hast mit Sicherheit lange Spaß an diesem Rasiermesser.

Haptik und Handhabung

Wie bereits geschrieben liegt der Kunststoffgriff des The Bluebeards Revenge sehr gut in der Hand. Die Form ist optimal ergonomisch angepasst und man erreicht alle Stellen im Gesicht problemlos.

Die Lieferung erfolgt ohne Rasierklingen, daher sollte man diese gleich mitbestellen. Das Gewicht des Rasiermessers ist sehr gering, was aber bei der Rasur selber kein Problem darstellt.

Es lassen sich Standardklingen für Rasierhobel mit dem Maß 39,4 mm einsetzen. Damit lassen sich perfekt Konturen in den Bart schneiden. Diese Größe eignet sich aber auch sehr gut für eine Vollrasur im Gesicht.

Wie bei allen Shavetten wird die Klinge einfach und sicher nach etwa 3 - 5 Rasuren gewechselt, daher entfällt das ständige Schleifen oder Abledern der Rasierklinge. Durch diesen Umstand lassen sich auch die Klingen schnell wechseln, wenn das Rasiermesser beispielsweise im Profieinsatz bei einem Frisör oder Barbier ist. Zudem ist das auch viel hygienischer als ein normales Rasiermesser ohne Wechselklingen, was einen gewissen Vorteil darstellt.

Fazit

Das besonders preiswerte The Bluebeards Revenge überzeugt auf ganzer Linie. Es ist mit hochwertigen Materialen verarbeitet, auch wenn der Griff nur aus normalem Kunststoff gefertigt ist. Dafür liegt er aber sehr gut in der Hand und besitzt ein geringes Gewicht.

Weiterer Vorteil ist das Wechselklingen-System, in das normale Rasierklingen für den Rasierhobel passen. Sind die Klingen stumpf, werden sie einfach gewechselt. Neben dem hygienischen Vorteil entfällt hier auch schleifen oder abledern des Rasiermessers.

The Bluebeards Revenge Rasiermesser
  • Austauschbare Klingen; müssen nicht geschärft werden
  • Für Standard-Rasierhobelklingen
  • Lieferung in einer Kunststoffhülle
  • Mit gelaserten The Bluebeards Revenge Logo

Letzte Aktualisierung am 27.04.2017 um 20:18 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Reinigung und Pflege des Equipments

Das Rasiermesser benötigt neben der Pflege deiner Haut ebenfalls eine gute und sorgsame Pflege. Daher solltest du immer nach der abschließenden Pflege deiner Haut auch deinem Rasiermesser und dem restlichen Equipment die nötige Pflege zukommen lassen.

Das Rasiermesser solltest du zunächst immer mit klarem Wasser abspülen und dann anschließend mit einem Tuch vorsichtig abtupfen. Die Klinge selber aber niemals mit dem Tuch abreiben, denn das könnte den feinen Grat deines Rasiermessers zerstören.

Benutzt du dein Rasiermesser längere Zeit nicht, solltest du die Rasierklinge mit etwas Öl einfetten. Am besten ist es in einer Holzschatulle, an einem gut belüfteten und trockenen Ort, aufgehoben. So wird die Klinge geschont und vor Rostansatz geschützt und dein Rasiermesser bleibt definitiv länger scharf.

Den Rasierpinsel nach jedem Gebrauch unter fließendem Wasser gründlich ausspülen ist auf jeden Fall angebracht. Das Wasser sollte zuerst warm sein und anschließend kalt. Der Rasierpinsel sollte auch nicht zu lange eingeschäumt stehen bleiben, denn die Seife kann das feine Dachshaar angreifen und die Lebenszeit des Pinsels erheblich verkürzen. Der Pinsel ist am besten hängend und an einem gut belüfteten Ort zu lagern.

Der Kaufratgeber

Heute kannst du ein Rasiermesser nicht mehr nur wie früher in der Drogerie kaufen. Wer mittlerweile ein gutes Rasiermesser kaufen möchte, kann das am besten online im Internet erledigen.

Unsere Rasiermesser Vergleichstest Seite kannst du für die nötigen Infos zu Rate ziehen und gleich die Vor- und Nachteile nachlesen, die ein Rasiermesser so mit sich bringt.

Rasierer online kaufen

Das Klingenmaterial

Die meisten Rasiermesser werden aus Stahl hergestellt. Normale Klingen bestehen aus Edelstahl oder Karbonstahl, der härter ist als handelsüblicher Stahl. Die besten und teuersten Rasiermesser bestehen aus japanischem Stahl, das besonders scharf, langlebig und robust ist.

Gute Rasiermesserklingen in Deutschland kommen aus Solingen und sind von hoher Güte. Flugrost entsteht meist erst nach sehr langer Nutzungsdauer und die Klinge bleibt lange scharf.

Die Rasierkopfform und dessen Eigenschaften

Der Gradkopf: Die meisten Rasiermesser mit Wechselklinge haben rechtswinklige Enden. Diese ermöglichen zwar eine präzise Führung an den Konturen, sind aber besonders bei Rasiermesser-Einsteigern mit Vorsicht zu genießen.

Der Rundkopf: Die Form der Enden ist, wie der Name schon sagt, abgerundet und kommt besonders den Rasiermesser-Einsteigern sehr entgegen, da hier die Verletzungsgefahr deutlich geringer ist. Daher sind die Rasiermesser mit Rundkopf auch unsere Empfehlung für Einsteiger.

Der französische Kopf: Bei dem französischen Kopf, auch „Oh la la Klinge“ genannt, verlaufen die Klingenenden in einem Viertelkreis aus, die sich zum Ende hin zuspitzen. Die Rasiermesser nennt man auch Profi-Rasiermesser und werden meist von Barbieren eingesetzt.

Der spanische Kopf: Hierbei geht die Wölbung bei der Klinge nach innen. Mit dieser Form lassen sich sehr gut Bartkonturen schneiden und sie lässt ist sehr präzise zu führen.

Der Schliff der Klinge

Das Rasiermesser ist immer nur so gut wie ihr Schliff. Daher hat die Klinge einen flachen, derben, hohlen oder halbhohlen Schliff. Bei einem Profi Rasiermesser ist der Schliff sogar extrahohl.

Bei den meisten Rasiermessern findet man einen halbhohlen Schliff, denn dieser ermöglicht auch Rasiermesser-Anfängern eine einfache Schnittführung. Es gilt aber generell, das Messer ist umso hochwertiger, je hohler der Schliff der Klinge ist.

Anfänger sollten aber vorsichtig sein, denn hier steigt die Gefahr, dass man sich schneidet. Anfänger sollten zunächst zu einem Rasiermesser mit Hohlschliff greifen.

Der Griff​

Bei den meisten klassischen Rasiermessern besteht der Griff oder die Griffschale entweder aus Horn, Holz oder Perlmutt.

Diese Materialen sind allerdings recht teuer. Günstige Einsteiger Rasiermesser können aber oft nur zu günstigen Preisen angeboten werden, wenn hier Kunststoff als Griffmaterial verwendet wird.

Einige Hersteller beschweren den Griff zusätzlich, damit das Messer besser in der Hand liegt und noch sauberer geführt werden kann.

Das Zubehör

Vielen Angebote, besonders die von dem Hersteller A.P. Donovan, werden als Rasiermesser Set angeboten. Diese Rasiermesser Sets beinhalten alles benötige Zubehör wie Rasierseife oder Creme, Rasierpinsel, Öl und einen Lederstreichriemen.

Günstige Rasiermesser Sets kann man bereits sehr günstig kaufen und eignen sich sehr gut für den Einstieg in die Welt der Rasiermesser.

Online oder im Geschäft kaufen?

Wie bereits geschrieben, gehört zu den wichtigsten Qualitätskriterien das Material, die Klingenform und Klingenbreite. Bei der großen Auswahl ist heutzutage die beste Möglichkeit ein Rasiermesser zu kaufen, sich direkt über eine Rasiermesser Vergleichsseite ausführlich zu informieren und Vergleichsportale wie unseres zu nutzen, um das richtige Gerät zu finden und letztendlich ohne Bedenken haben zu müssen, zu kaufen.

Fazit

Wie unser Rasiermesser Testvergleich gezeigt hat, muss das Rasieren mit dem klassischen Rasiermesser kein Buch mit sieben Siegeln darstellen. Sicher benötigt man eine gewisse Zeit und es kostet auch Überwindung, die scharfe Klinge sicher zu führen, aber die Lernkurve ist steil und schnell.

Wer einmal mit dieser Art der Rasur morgens vor dem Spiegel angefangen hat, möchte sie definitiv nicht mehr missen und zelebriert es jeden Morgen aufs Neue. Das Ergebnis ist eine saubere Rasur mit deutlich weniger Hautirritationen als beispielsweise mit einem System- oder Elektrorasierer.

Alle vorgestellten Rasiermesser sind zu empfehlen, auch relevante Kundenmeinungen sind in unsere Auswahl eingeflossen und haben wirkungsvoll unsere Entscheidung beeinflusst.

Mit der Welt teilen