Rasiercreme

In deutschen Haushalten gehört die Nassrasur zum morgendlichen Ritual. Wenn es schnell gehen muss, greift der praktisch veranlagte Mann auf Fertigschaum und Fertiggel aus der Dose zurück.

Doch wenn es die Zeit erlaubt, zelebriert er das Ritual und gestaltet das Rasieren so genussreich wie möglich. Dazu gehört auch das Aufschäumen von sahnigen Rasierseifen und Rasiercremes im Barbiertiegel.

Unser Artikel stellt die beliebtesten Rasiercremes vor.


Unsere Favoriten

Preissieger

NIVEA Men Rasiercreme

Ein empfehlenswertes Produkt der deutschen Traditionsmarke. Wer sich regelmäßig mit dieser Rasiercreme rasiert, profitiert vom günstigen Preis des Vorteilspacks.

Kaufempfehlung

CELLA

Handarbeit. Mandelduft. Überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis.


Qualitätssieger

Speick Luxuscreme

Für manche die beste Rasiercreme überhaupt.



SPEICK Rasiercreme, 75 ml

Rasiercreme oder Rasierseife?

Rasiercreme lässt sich aufgrund ihrer weichen Konsistenz einfacher aufschäumen als Rasierseife. Die praktische Verpackung in Tuben oder Dosen macht Rasiercreme zu einem angenehmen Reisebegleiter. Und wenn es mit dem Aufschäumen mal nicht so klappt, wie es soll, schmiert man sich die Rasiercreme eben direkt auf die Haut.

Wenn Sie aber eine eher empfindliche Haut haben, sollten Sie zur Rasierseife greifen.

Übrigens

Profis wärmen ihren Barbiertiegel zuerst an, bevor sie Rasiercreme und Wasser im Verhältnis 1:1 verrühren. Durch leichtes Schlagen mit dem Rasierpinsel auf den Boden des Tiegels entsteht dann ein schöner, cremiger Schaum.

Rasiercreme-Vergleich (kein Rasiercreme Test)

Ein waschechter Rasiercreme Test liegt nur dann vor, wenn wir jede der hier vorgestellten Cremes über einen längeren Zeitraum persönlich im Selbstversuch ausprobiert hätten. Da das nicht der Fall ist, können wir auch nicht von einem echten Rasiercreme-Test sprechen. Seien Sie aber versichert, dass wir die hier vorgestellten Produkte sehr sorgfältig und zeitaufwendig recherchiert haben.

In unsere Bewertung flossen externe Testquellen wie auch Kundenmeinungen ein.

Nivea Preisschlager

Mit ihrer Rasiercreme bringt die blau-weiße Traditionsmarke der Beiersdorf AG ein Produkt ohne nennenswerte Auffälligkeiten auf den Markt. Die Creme enthält Aloe vera, Vitamin E und Mineralien. Ein Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe zeigt, dass hier keinerlei bedenkliche Substanzen verwendet wurden.

NIVEA Men Rasiercreme lässt sich gut aufschäumen und schützt die Haut vor dem Austrocknen - sie macht also, was sie soll.

Der Kauf des Vierer-Vorteilspacks beschert dem Kunden viel Creme zum kleinen Preis. Wird sie als einzelne Tube gekauft, löst sich der Preisvorteil zum italienischen Konkurrenten Proraso allerdings in Wohlgefallen auf.

Italienische Creme für sensible Haut

Als direkter Nivea-Konkurrent setzt auch die italienische Firma Proraso auf Farben. Es sind die der italienischen Trikolore plus der Farbe Blau. Jede der vier Serien charakterisiert sich durch eine spezielle Zutatenliste. So gibt es „Proraso Green“ mit Eukalyptusöl und Menthol, „Proraso White“ für sensible Haut, „Proraso Red“ mit Sheabutter für besonders krause und widerspenstige Borsten und die würzige „Proraso Blue“ mit Aloe vera für die komfortable Rasur.

Männer mit sensibler Haut wählen die Proraso White Serie. Die Rasiercreme hat eine schöne, feste Konsistenz. Beruhigende Zutaten wie grüner Tee und Haferflockenextrakt bereiten die Haut für die Rasur vor. Leider enthält die Rasiercreme auch Sodium Hydroxymethylglycinate. Problematik des Inhaltsstoffes: es ist ein Formaldehydabspalter.

Die bessere italienische Creme

Dass es auch ohne bedenkliche Inhaltsstoffe geht, zeigt der italienische Hersteller Cella. Das italienische Naturprodukt enthält Glycerin, Mandelöl sowie die Vitamine A und E.

Die Creme wird noch von Hand hergestellt und zeichnet sich durch einen charakteristischen Mandelduft aus. Die Konsistenz ist etwas fester als bei anderen Cremes. Ergiebiges und gut aufschäumendes Produkt.

Inhaltsstoffe

Cocos Nucifera, Tallow, Stearic Acid, Potassium Hidroxide, Sodium Hidroxide, Aqua, Potassium Carbonate, Parfum.

Sächsischer Schaum mit Sprachschwierigkeiten

Betreffs Anwenderfreundlichkeit und Duftnote kann man dem sächsischen Produkt nichts vorwerfen.

In puncto korrekter Datenübermittlung hat das Unternehmen allerdings wiederholt Schwierigkeiten. Wenn in Internetshops auf der einen Seite damit geworben wird, das Produkt enthalte keine Silikonöle - auf der anderen Seite bei den Inhaltsstoffen aber klar und deutlich die Substanz Dimethicone deklariert ist, hinterlässt das einen merkwürdigen Beigeschmack. Florena selber sagt auf seiner Webseite klar und deutlich, dass die Produkte mit Ausnahme der Rasierschäume, Rasiergele und Rasiercremes frei von Silikonölen, Mineralölen, PEGs und künstlichen Farbstoffen sind. Wieso das nicht korrekt an die Händler kommuniziert werden kann, bleibt ein Rätsel.

Vielleicht wird ja auch der sächsische Dialekt nicht in jedem Teil Deutschlands verstanden.

Esoterische Rasiercreme

Ein Produkt für die Freunde der anthroposophischen Rasur für die ganzheitliche Schönheit. Selten hat das Lesen der Inhaltsstoffe so viel Spaß gemacht und Assoziationen an eine bayerische Bergwiese hervorgerufen. Vielleicht sind wir aber auch nur urlaubsreif.

Wer sich auf der Basis von Olivenöl, Stiefmütterchen und Ziegenmilch rasieren möchte, kann guten Gewissens zur Weleda Rasiercreme greifen. Die sanfte Creme bewirkt allerdings nur eine sanfte (sprich bescheidene) Schaumbildung.

Produkt der mittleren Preisklasse mit einem sehr angenehmen Lavendelduft.

Natürliche Creme von Speick

Beim Naturkosmetik-Hersteller Speick führt weniger die Anthroposophie, sondern Ökologie und Regionalität die Schlagworte der Firmenphilosophie an. Die bewährte Rasiercreme erfreut den Verbraucher mit einem herb-frischen Lavendelduft sowie Sparsamkeit im Verbrauch. Außerdem lässt sie sich sehr gut zu einem cremigen Schaum aufschlagen.

Die beliebte Creme enthält Extrakte der alpinen Speik-Heilpflanze.

Stylish Englisch

Lifestyle-Rasurpflege auf die luxuriöse englische Art. Die junge Firma Bluebeards Revenge produziert hochwertige Produkte für die Männerwelt und vertreibt diese mit einem coolen Marketing - das muss man den Jungs schon lassen.

Aufmachung

Totenkopf-Emblem für die harten Kerle. Die Macher schwören sogar darauf, dass sich die Produkte positiv auf Ihre Erfolgsquote bei der Damenwelt auswirken.

Für ihre innovativen Premiumprodukte wurde die Marke mit dem FHM Grooming Awards 2014 als "Brand of the Year" ausgezeichnet.

Die Produkte von Bluebeards Revenge enthalten das als Wundermittel angepriesene Decelerine. Es soll das Haarwachstum verzögern und verringern - und somit auch die Häufigkeit der Rasur.

Vielleicht wächst Ihnen irgendwann überhaupt kein Bart mehr, wenn Sie das Produkt nur lange genug benutzen?

Die ergiebige Creme ist jedenfalls von sehr guter Qualität und macht einen schönen Schaum.

Die gute alte englische Art

Taylors of Old Bond Street. Ein Familienunternehmen, welches sich vor 150 Jahren in der Old Bond Street im berühmten Londoner Westend ansiedelte.

Tradition trifft auf Moderne.

Heute befindet sich das Geschäft in der Jermyn Street im Londoner Stadtteil St James’s. Hier empfängt den Besucher ein riesiges Angebot von Produkten für Bartträger wie auch Glattrasierte. Edel verpackte Rasierutensilien duften in allen erdenklichen Noten.

Damals, zur Zeit der Firmengründung, wurde nur mit natürlichen Zutaten gearbeitet. Die Moderne brachte ein Umdenken mit sich. Leider werden nun in der Kritik stehende Konservierungsstoffe wie auch Farbstoffe verwendet.

Inhaltsstoffe

Aqua, Stearic Acid, Myristic Acid, Potassium Hydroxide, Coconut Acid, Glycerin, Parfum, Triethanolamine, Sodium Hydroxide, Methylchloroisothiazolinone, Methylisothiazolinone, CI 42090, CI 19140, CI 17200

Teure Creme von Mühle

Mit dieser Creme sind wir im oberen Preissegment angelangt. Die Cremes dieser Preisklasse würden wir bereits den Lifestyle-Produkten zuordnen.

Sind sie ihr Geld wert?

Der Hersteller spricht von einem Verwöhn-„Erlebnis“ und Rohstoffen im Einklang mit Natur und Umwelt. Muss er auch, wenn er den Preis der Creme rechtfertigen will.

Die Creme von Mühle überzeugt durchaus mit einem angenehmen, erdigen Duft. Sie lässt sich leicht aufschäumen und bildet einen schönen, festen Schaum.

Der Hersteller betont, dass alle Seifen, Cremes und Lotionen vorwiegend aus pflanzlichen Rohstoffen bestehen. Leider eben nur vorwiegend.

Diese Rasiercreme enthält nämlich den künstlichen Duftstoff Lilial, auf der Zutatenliste ist dieser als Butylphenyl Methylpropional deklariert. In Tierversuchen erwies sich dieser Duftstoff als fortpflanzungsgefährdend. ECHA, die Europäische Chemikalienagentur, klassifiziert diesen Stoff als ernsthaftes Gesundheitsrisiko.

Aber Lilial duftet doch so schön nach Veilchen ...

Nun, die Konzentration des Lilials in der Mühle Rasiercreme liegt natürlich innerhalb der zugelassenen Grenzwerte.

In Naturkosmetika jedenfalls darf der umstrittene Aldehyd überhaupt nicht verwendet werden. Aber Mühle erhebt ja auch nicht den Anspruch, ein Naturprodukt geschaffen zu haben. Wie es auf der Firmen-Webseite eben heißt: vorwiegend aus pflanzlichen Rohstoffen.

Musgo Real - Luxus aus Portugal

Die hochwertigen Produkte des portugiesischen Herstellers Claus Porto gehören zu den Luxuskosmetika für die Männerwelt. Ein Hauch der guten alten Zeit und für viele Männer die „Creme de la Creme”.

Die Serie Musgo Real existiert seit dem Jahr 1930 und ist in den Duftnoten Classic Scent, Orange Amber, Oak Moss und Spiced Citrus erhältlich.

Leider schweigt sich der Hersteller auf seinem Internetauftritt bezüglich der Inhaltsstoffe der Produkte aus. Externe Quellen weisen darauf hin, dass beim Duft „Classic Scent” der Lebensmittelfarbstoff CI 19140 verwendet wird. Der Stoff, in Deutschland als Tartrazin bekannt, ist für Allergiker problematisch.

In der EU müssen Lebensmittel, die Tartrazin enthalten, mit einem Warnhinweis gekennzeichnet werden. Nun wollen Sie die Rasiercreme ja nicht verzehren, sondern sie sich nur aufs Kinn auftragen. Trotzdem möchte der Verbraucher vollständig über die Zusammensetzung des Produktes aufgeklärt werden und nicht nur den werbewirksamen Hinweis lesen, dass das Qualitätsprodukt „hochwertige natürliche Inhaltsstoffe” enthält.

Golddachs - Goldene Creme?

Wieder einmal zeigt sich, dass die preisintensivsten Cremes nicht unbedingt auch die Verbraucherfreundlichsten sind.

Die Creme von Golddachs lässt sich leicht aufschäumen und duftet angenehm nach Mandelöl, allerdings schwächen Tenside wie Sodium Lauryl Sulfate und Laureth-10 die Barrierefunktion der Haut. Die Verwendung des Zusatzstoffes Sodium Lauryl Sulfate in Kosmetika ist umstritten. Auf der einen Seite zeigt es eine antibakterielle und antivirale Wirkung, andererseits wird es als allergieauslösend und hautreizend eingestuft. Untersuchungsergebnisse stehen noch aus.

Nun ist der Einsatz von waschaktiven Substanzen Usus in der Kosmetikindustrie. Seife ist eines der traditionellsten Tenside und erhöht die Löslichkeit von Fett- und Schmutzpartikeln. Tenside bewirken, dass zwei eigentlich nicht miteinander mischbare Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Öl und Wasser, fein vermengt werden können.

Wir wollen nicht die wirtschaftliche Bedeutung von Tensiden in Frage stellen. Wir fragen uns nur, wieso Firmen wie Weleda und Speick es schaffen, Rasiercremes ohne solche Tenside herzustellen - und dazu noch einen wesentlich besseren Preis anzubieten?

Fazit

Die Auflistung der Inhaltsstoffe ist für viele Verbraucher eine Hürde.

Was ist nun wirklich drin in der schönen Verpackung?

Die Wahrheit ist, dass Kosmetika häufig zum Großteil aus chemisch-synthetischen Stoffen bestehen. Beworben hingegen wird ein pflanzlicher Inhaltsstoff, der nur in geringer Menge vorhanden ist. Weil die lateinischen Bezeichnungen so schwer zu verstehen sind, bezahlt man letztendlich oft teures Geld für ansprechend verpackte Inhaltsstoffe wie Wasser (Aqua).

Kosmetikprodukte enthalten weiterhin Tenside, Konservierungsstoffe, Duftstoffe und waschaktive Substanzen. Auch Rasiercremes sind hiervon nicht ausgenommen, obgleich sie umweltfreundlicher als Fertiggele oder Fertigschäume aus der Dose sind.

Rasier Creme
Nicht alle Inhaltsstoffe sind unbedenklich.

Letztendlich kommt es aber immer auf die Dosis an. Der Gesetzgeber hat Grenzwerte festgelegt, bei deren Einhaltung die entsprechenden Substanzen als unbedenklich gelten. Dem kann man entgegenhalten, dass wir nicht nur eine Rasiercreme am Tag nutzen, sondern auch Handcremes, Seifen, Shampoos und Parfüme. Jedes Produkt für sich alleine genommen mag unbedenklich sein. Was ist mit dem Cocktail?

Welche Bedeutung den Inhaltsstoffen beim Kauf zugemessen wird, ist individuell sehr unterschiedlich. Wir hoffen aber, Ihnen mit diesem Beitrag eine gute Übersicht über die gängigsten Rasiercremes an die Hand gegeben zu haben, die Sie bei der Kaufentscheidung unterstützt.

Wir würden uns über Kommentare freuen!
No votes yet.
Please wait...
Mit der Welt teilen

Hier klicken um zu den Kommentaren zu gelangen.