Haarschneider & Haarschneidemaschine Test 2019: Die besten Modelle im Vergleich

Eine gute Haarschneidemaschine zu finden, ist nicht so leicht. Auf der einen Seite soll sie zuverlässig arbeiten und genug Akku haben, auf der anderen Seite soll sie nicht zu viel Geld kosten.

Neben einer echten Profi Haarschneidemaschine, die einen stolzen Preis hat, gibt es aber auch jede Menge preiswertere Alternativen.

Wir haben in unserem Haarschneider & Haarschneidemaschine Test sowohl kostenintensive, als auch kostengünstige Produkte getestet. Finden Sie in den folgenden Zeilen Ihr perfektes Modell!

Unsere Empfehlungen

Qualitätssieger

Panasonic ER-GP80 Profi Haarschneider Test

Das anspruchsvollste Gerät 

Dieses Panasonic Modell gilt als das Standardgerät für Friseursalons. Der starke Linearmotor arbeitet bis zur letzten Sekunde auf höchster Leistungsstufe, während Sie aus 34 Längeneistellungen auswählen können. Leider können Sie nur Haare bis zu 15mm trimmen und der Preis spielt in einer eigenen Liga.

Kaufempfehlung

Philips Series 9000 HC9450/20 

Philips HC9450/20 Haarschneider Series 9000 mit 400 Längeneinstellungen und digitaler Touch-Steuerung

Mit 400 Längeneinstellungen 

Eine extrem große Spannweite mit einer enorm flexiblen Längeneinstellung geben diesem Gerät ein Alleinstellungsmerkmal. Zudem wird die Leistung mit einem starken Akku und mit sich selbst schärfenden Klingen unterstrichen. Leider liegt der Philips Haarschneider sehr klobig in der Hand.

Preissieger

Braun Haarschneider HC5050 

Braun Haarschneider/Trimmer HC5050, ultimatives Haarschneide- Erlebnis von Braun in 17 Längen, schwarz

Schnörkellos aber hochqualitativ  

Dieser Braun Langhaartrimmer gehört zu 10den günstigsten und zugleich leistungsstärksten Modellen. Sie profitieren zwar von scharfen Titaniumklingen, müssen aber einige Abstriche in der Längeneinstellung, sowie in der Spannweite hinnehmen.

Trimmen, Haareschneiden und Co. – Was können Elektrorasierer & Haarschneidemaschine? 


Wenn Sie nach einem „Test Haarschneidemaschine“ im Internet stöbern, wird es Ihnen vermutlich ausschließlich um das Kopfhaar gehen. Geräte, die als Haarschneidemaschine bezeichnet werden, sind nämlich genau darauf ausgelegt und können in der Regel nur additional für das Barthaar genutzt werden.

Wenn Sie ein Gerät brauchen, dass sowohl Bart, als auch Kopfhaar trimmen kann, achten Sie auf die Produktbeschreibung.

Ein Elektrorasierer hingegen ist ein Gerät, dass nicht notwendigerweise für das Haupthaar geeignet ist. Bart und Kopfhaar haben nämlich unterschiedliche Anforderungen, was die Längeneinstellung betrifft. Ein Bart muss beispielsweise viel genauer getrimmt werden.

Grundsätzlich gilt demnach: Der Elektrorasierer eignet sich für die Bartrasur. Die Haarschneidemaschine für das Kopfhaar.

Profi Haarschneidemaschine Test: Unsere TOP 3 im Detail 


Kaufempfehlung: Philips Series 9000 HC9450/20 – mit 400 Längeneinstellungen 

Der Steckbrief unserer Kaufempfehlung liest sich in allen Belangen sehr überzeugend. Zwischen 1 und 42 mm können Sie zwischen 400 Schnittlängen in 0,1mm-Schritten auswählen. Mehr Flexibilität und mehr Spannweite sind kaum möglich. Die Steuerung erfolgt dabei sogar auf einem integrierten digitalen Display.

Hinzukommt ein Turbo, der sich automatisch reguliert, wenn das Gerät dichteres Haar wahrnimmt. Die Klingen sind mit Titanium beschichtet und schärfen sich durch die DualCut Technologie selbst. Diese professionelle Haarschneidemaschine kann am Ende sogar Ihren Bart, sowie Ihr Haupthaar in Form bringen.

Preislich ist der Philips Haartrimmer sogar im Mittelfeld angesiedelt und ist daher für jeden Mann, der sich regelmäßig die Haare selbst schneidet, eine sinnvolle Investition. Sogar der Akku weiß mit einer Arbeitszeit von 120 Minuten bei 60 Minuten Ladezeit zu überraschen.

Auf der Negativseite können wir ein paar Kleinigkeiten benennen, wie etwa, dass das Gehäuse etwas klobig ist und dass das Material sich stark nach billigem Plastik anfühlt. Da der Scherkopf im Vergleich zum Gehäuse recht viel wiegt, ist die Ergonomie nicht die angenehmste.

          Vorteile:

  • Extrem weite Spannweite (0,8-42mm)
  • 400 Längeneinstellungen
  • Digitale Längeneinstellung und Anzeige
  • Automatischer Turbo für dichtes Haar
  • Starker Akku (120 min)

          Nachteile:

  • Liegt nicht sehr gut in der Hand
  • Wirkt durch das Plastikgehäuse recht billig

Qualitätssieger: Panasonic ER-GP80 Profi Haarschneider Test – das anspruchsvollste Gerät

Der Panasonic ER-GP80 Profi Haarschneider ist bis dato das wohl hochwertigste Modell, sodass es sogar zur Standardausrüstung eines jeden guten Friseursalon gehört – da ist sich so ziemlich jeder Profi Haartrimmer Test einig. Sogenannte X-Taper Klingen gewährleisten einen glatten Abschnitt, während sie sich bei jeder Anwendung selbst schärfen.

Sie können ihn sowohl für das Haupthaar, als auch für den Bart benutzen und zwischen 0,8 und 15 mm satte 35 Längen einstellen. Somit ist der Haartrimmer zwar nicht für längere Frisuren ideal, für Kurzhaarfrisuren und für einen normalen Vollbart aber das Nonplusultra.

Es werden ein Kurzhaaraufsatz für Längen zwischen 0,8-2mm und 3 Kammaufsätze für Längen zwischen 3-15mm mitgeliefert.

Dank eines starken Linearmotors können Sie 50 Minuten stets auf voller Leistung arbeiten. Selbst, wenn nur noch 1% Akku vorhanden ist, werden Sie keinen Unterschied bemerken, bis sich das Gerät abschaltet. Eine Akkuladung reicht für 50 Minuten und kann in einer Stunde wieder voll aufgeladen werden.

Wir konnten bei der Recherche kaum Negativpunkte entdecken. Lediglich könnte es für diesen Preis eine 0 mm Einstellung geben und eventuell eine größere Spannweite. Bedenken Sie außerdem, dass der ER-GP80 nicht wasserdicht ist. Dafür ist aber die Power in jeder Hinsicht überzeugend und Kunden geben an, dass die Lautstärke sehr leise ist. Zudem liegt das Gerät super in der Hand und lässt sich simpel bedienen.

          Vorteile:

  • Linearmotor-Akku für konstante Leistung
  • Für den ganzen Körper anwendbar
  • Starke X-Taper Technologie für sorgfältiges Schneiden
  • Gute Ergonomie und Handhabung
  • Ansprechendes Äußeres

          Nachteile:

  • Sehr teuer
  • Nicht für längeres Haar ab 15 mm geeignet
  • Nicht wasserdicht

Preissieger: Braun Haarschneider HC5050 – Schnörkellos aber hochqualitativ  

Auf der Suche nach einer günstigen Möglichkeit werden wir im Hause Braun fündig. Wir können sogar sagen, dass er als „bester Haarschneider“ von Braun gilt.

Sie profitieren von einer langen Spannweite der Schnittlänge. Dank zwei Kammaufsätzen können Sie Ihre Haare insgesamt zwischen 3 und 35 mm trimmen. Einen (fast glattrasierten) Stoppel-Look bekommen Sie, wenn Sie den Kammaufsatz komplett weglassen. Der Nachteil hierbei ist jedoch, dass Sie zwischen dieser Spanne nur 17 Einstellungsmöglichkeiten haben. Die Einstellung erfolgt also in 2mm-Schritten, wodurch ein wenig Flexibilität verlorengeht.

Wo sich die meisten Kundenbewertungen einig sind, ist die Leistung. Man hat niemals das Gefühl, dass der Braun Haarschneider mit der Haardichte nicht zurechtkommt. Die Klingen sind sehr scharf und können mit dem mitgeliefertem Messeröl gepflegt werden.

Mit der Handhabung gibt es ebenfalls keine Probleme, da sie selbsterklärend ist. Das Design ist schlicht und schwarz. Der Akku hat eine Laufzeit von 50 Minuten und arbeitet auch wenn er am Kabel angeschlossen ist.

Unterm Strich reicht dieses Gerät für einfache Kurzhaarfrisuren. Im Vergleich mit echten Profigeräten mangelt es jedoch etwas an Flexibilität.

          Vorteile:

  • Große Schnittlängenspanne (3 – 35 mm)
  • Leichte Handhabung
  • Sauberes Rasieren möglich
  • Für Haare und Bart
  • Günstiger Preis

          Nachteile:

  • Nicht für kurze Haare zwischen 0,8 und 3 mm geeignet
  • Wenig Flexibilität

Beste Haarschneidemaschine: Worauf kommt es beim Kauf an? 


Im Folgenden gehen wir darauf ein, welche Faktoren für Sie zählen, wenn es auf die Suche nach dem idealen Haarschneider geht. Checken Sie also vor jedem Kauf die folgenden Orientierungspunkte.

1.) Die Längen-Spannweite und Flexibilität 

Sie müssen wissen, wie kurz (oder lang) Sie Ihre Haare tragen wollen. Viele Geräte sind zwar gut, können aber nur sehr kurz schneiden. Ab einer gewünschten Haarlänge von 15 mm müssen Sie besonders darauf achten. Zudem können viele Geräte etwas beschränkt bei niedrigen Einstellungen sein. Unser Preissieger zum Beispiel hat keine Einstellung zwischen 1 und 3 mm.

Neben der Spannweite ist es auch die Flexibilität zwischen den möglichen Längeneinstellungen, die zählt. Oder genauer: Wie viele Einstellungsmöglichkeiten bekommen Sie? Beispielsweise liefert unsere Kaufempfehlung von Philips satte 400 Einstellungen in 0,1mm Schritten. Unser Preissieger von Braun nur 17 in 2mm Schritten. Die Frage ist also: Wie genau möchten Sie Ihr Haar schneiden?

2.) Haarschneidemaschine Profi oder nicht? 

Der Preisunterschied zwischen echten Profigeräten und „einfachen Geräten“ ist enorm. Wenn Sie in Zukunft immer Ihre Haare eigenständig schneiden wollen und darüber hinaus auch Ihren Bart pflegen wollen, lohnt sich ohne Zweifel eine Profi Haarschneidemaschine, mit der Sie mehr Flexibilität und Qualität genießen.

Sollten Sie nur gelegentlich Ihre Haare selbst schneiden wollen und alle paar Wochen einen Friseur für den perfekten Cut aufsuchen, reicht ein günstiger Haarschneider vollkommen aus.

3.) Haartrimmer ist nicht gleich Bartschneider 

Manche billigen Haarschneider sind einfach viel zu schwach, um mit dichtem Barthaar zurechtzukommen. Abgesehen davon, dass auch die richtige Längeneinstellung für eine „Bart-Bearbeitung“ notwendig ist, ist das der Hauptgrund, warum Sie gut darauf achten sollten, ob Ihr präferierter Haarschneider auch Ihren Bart zähmen kann.

In unserem Test gehen wir auf diese Frage immer ein. Ansonsten können Sie sich an den Herstellerinformationen oder an den Amazon-Kundenbewertung orientieren.

Haarschneidemaschine Test 2019: Welche Geräte können wir Ihnen noch empfehlen?


Neben unseren TOP 3 haben wir noch ein paar andere Haarschneider herausgefischt, die eine hohe Qualität aufweisen. Wenn Sie noch nicht das optimale Gerät gefunden haben, sollte unter den Folgenden mit Sicherheit eines dabei sein.

Langhaarschneidemaschine Test: Philips Series 7000 HC7460/15 – sehr flexibel mit einer großen Schwäche  

Diesen Haarschneider kann man als Vorgänger unserer Kaufempfehlung bewerten. Sie profitieren ebenfalls vom automatischen Turbo, der bei dichtem Bart einsetzt, sowie von 60 Längeneinstellungen zwischen 1 und 42 mm. Sie können sich somit in 0,2mm Schritten an die perfekte Länge herantasten.

Die Klingen schärfen sich dank der DualCut Technologie während des Betriebs von selbst.

Ohne Zweifel haben Sie die Möglichkeit, sich auch langes Haar bis zu 40mm zu schneiden. Allerdings zeigen manche Erfahrungsberichte, dass das Gerät in den Sphären über 25mm seine Schwierigkeiten bekommt. Im Langhaarschneidemaschine Test konnte der Philips Trimmer daher nicht wirklich überzeugen. Unter 25mm jedoch kommt der Haartrimmer super zurecht und liegt dabei wunderbar in der Hand.

Letztendlich können Sie hier noch einmal etwas Geld im Vergleich zu unserer Kaufempfehlung von Philips sparen, müssen dafür aber auch unglücklicherweise ein paar Qualitätsverluste hinnehmen. Wollen Sie unter 25mm trimmen, können Sie hier aber zuschlagen.

          Vorteile:

  • Extrem weite Spannweite (1-42mm)
  • 60 Längeneinstellungen
  • Digitale Längeneinstellung und Anzeige
  • Automatischer Turbo für dichtes Haar
  • Starker Akku (120 min)

          Nachteile:

  • Wirkt durch das Plastikgehäuse recht billig
  • Schwächen bei Haaren ab 25mm

KYG Haarschneidemaschine: super günstig und überraschend gut  

Unsere zweite Alternative überrascht mit einem günstigen Preis und einer starken Leistung. Die Klingen sind mit Titanium beschichtet und arbeiten somit blitzsauber. Wir können also sagen, dass der KYG Haarschneider im Rahmen seiner Möglichkeiten ein überaus überzeugendes Modell ist.

Gewisse Abstriche müssen wir aufgrund des Preises aber trotzdem in Kauf nehmen. So bleibt eine simple Handhabung und die Flexibilität auf der Strecke. Es gibt nämlich nur 5 Aufsätze, die Sie einzeln für jede Schnittlänge austauschen müssen. Zudem können Sie nur in den Längen 3, 6, 9, 12 und 15mm arbeiten. Lassen Sie den Aufsatz weg, rasieren Sie auf 0,8 mm.

3 weitere Kammaufsätze sollen für eine leichtere Rasur sorgen (einer für die linke, einer für die rechte Seite und einer mit schmaleren Kammspitzen).

Der Akku ist enorm komfortabel, weil dieser rund 4 Stunden arbeiten kann und lediglich 2 Stunden zum Aufladen benötigt. Praktisch ist außerdem, dass das Gerät unter laufendem Wasser abwaschbar ist.

Kunden zeigen sich mit Ihrer Wahl extrem zufrieden. Denn für die Disziplinen, für die das Gerät ausgelegt ist, liefert es enorme Qualität. Reichen Ihnen die Längeneinstellungen also aus, können wir Ihnen dieses Gerät empfehlen. Für den Bart ist es jedoch nicht geeignet.

          Vorteile:

  • Sehr günstig
  • Starke Leistung
  • Unter Wasser abwaschbar
  • Lange Akkulaufzeit (4h)

          Nachteile:

  • Kammaufsatzwechsel für jede verfügbare Länge notwendig
  • Wenig Flexibilität

Panasonic Haarschneidemaschine ER-1411s

Unsere dritte Alternative liefert eine äußerst angenehme Handhabung, da sie bloß 150 Gramm wiegt. Dank einer Breite von 4cm können Sie außerdem sehr präzise arbeiten. Wie auch unser Qualitätssieger von Panasonic, arbeitet dieser Schneider mit einem Linearmotor, wodurch die Leistung bis zum letzten Prozentpunkt auf volle Power arbeitet.

Der Akku ist mit einer Arbeitszeit von 80 Minuten und einer Ladezeit von 60 Minuten solide.

Für einen echten Profi Haarschneider fehlt es aus unserer Sicht jedoch an Flexibilität und Längen-Spannweite. So schneidet das Produkt von 3 bis 18 mm und benötigt dafür 3 Aufsätze. Das Trimmen ohne Aufsatz ist recht unsauber.

Was uns jedoch voll überzeugt ist das Design. Mit dem schmalen Edelstahlgehäuse in Silber oder in Silber-Blau gehört der Panasonic Haartrimmer definitiv zu den stilvollsten auf dem Markt.

Unterm Strich haben wir ein solides Produkt, dass leistungstechnisch auf jeden Fall überzeugt, jedoch keine Besonderheit darstellt. Der Preis ist ebenfalls mittelmäßig.

          Vorteile:

  • Schönes Design
  • Schmaler Aufsatz
  • Liegt sehr leicht in der Hand
  • Schneidet zwischen 3 und 18mm
  • Solider Akku

          Nachteile:

  • 3 Aufsätze für wenig Spannweite nötig
  • Trimmen ohne Aufsatz nicht gründlich

Haarschneider FAQ

Zum Ende des Ratgebers haben wir noch einige Fragen hervorgetan, die häufig zum Thema Haarschneider bzw. Haarschneidemaschine gestellt werden und haben diese beantwortet. Vielleicht ist auch Ihre dabei!  

Gibt es einen Haarschneider, der auf 0,00 mm rasieren kann? 

Leider nicht! Die berühmte Glatze bei der wirklich jeder Millimeter abrasiert ist, kann nicht durch einen elektronischen Haarschneider gewährleistet werden. Das liegt daran, weil allein die Klinge, sowie das Gerät selbst über den Anlegewinkel eine gewisse Dicke haben.

Das geringste, was eine Elektro Haartrimmer bis heute schafft, sind 0,5 mm – was sehr kurz ist. Für 0,00 mm braucht es einen Nassrasierer.

Wie oft muss man die Klingen ölen? 

Bei vielen Geräten ist ein spezielles Pflegeöl für die Klingen im Lieferumfang. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie pro Woche einmal Öl auftragen. Noch besser ist es allerdings, wenn Sie ein Modell kaufen, dass selbstschärfende Klingen eingebaut hat. Das erhöht die Lebenszeit und spart Zeit.

Kann ein Haarschneider ins Handgepäck? 

Bei Haarschneidern gilt das gleiche Gesetz wie bei Elektrorasierern. Beides, also Haarschneider und Rasierer sind im Handgepäck erlaubt und kann auf diese Weise mit ins Flugzeug genommen werden. Achten Sie lediglich darauf, dass Sie das Gerät so verstauen, dass es sich nicht versehentlich einschalten kann.

Wann kann ich ein Haartrimmer auch für meinen Bart nehmen? 

Das Problem ist, dass viele Haartrimmer nicht die richtigen Einstellungsstufen für die Bartanforderungen vorweisen. Zum Beispiel können Sie bei vielen Modellen nur in 2-Millimeter-Schritten vorgehen. Achten Sie darauf, dass die Längeneinstellung sowohl vom Intervall, als auch von der Gesamtspannweite her für Ihren Bart passt – dann gibt es kein Problem.

Haarschneider Testsieger: Stiftung Warentest 


Oft erreichen uns Anfragen nach dem Testsieger von Stiftung Warentest, da es dazu im Internet kaum etwas zu finden gibt. Und in der Tat ist es so, dass es keinen aussagekräftigen Test mehr gibt. Die letzten Langhaarschneider wurden im Jahr 2002 von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommen.

Wir müssen uns also noch ein wenig gedulden, bis wir einen offiziellen Testsieger eines renommierten Instituts vorstellen können.

Haartrimmer Test: Fazit 


Haarschneider gibt es jede Menge. Die Suche kann also einige Zeit in Anspruch nehmen, vor allem, weil jedes Modell eigene Einstellungsmöglichkeiten für die Längen hat. Da ein Längenunterschied von 2mm bereits viel ausmachen kann, sollten Sie besonders genau auf die Einstellungsmöglichkeiten achten.

Wir hoffen, dass in unserem Haarschneider & Haarschneidemaschine Test genau das Richtige für Sie dabei ist. Jedes davon überzeugt leistungstechnisch. Die Preise gehen jedoch je nach Funktionen und Flexibilität weit auseinander. Orientieren Sie sich daher idealerweise bei der Auswahl auch nach unseren vorgeschlagenen Kauffaktoren.

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...