Philips Series 3000: Ausführliche Vorstellung 2018
Philips Series 3000

Philips Series 3000

Der Series 3000 Shaver ist das Einsteigergerät in die schöne bunte Philips Elektrorasierer-Welt. Er eignet sich für Leute, die zum ersten Mal einen Rotationsrasierer ausprobieren wollen. Ebenso passt er zu Minimalisten, Pragmatikern und Sparfüchsen.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen den Philips Series 3000 mit seinen Sonnen- und Schattenseiten vor.

Aber wir haben da noch mehr für Sie:

Die Ergebnisse von unserem Philips Series 3000 Test als Video.

Den Film zu unserem Selbstversuch gibt es in Kürze, hier an dieser Stelle.

​Unsere Empfehlungen

Der Hingucker: SW3700 aus der StarWars-Kollektion

Wer auf das äußere Erscheinungsbild Wert legt, wird an dem ​SW3700/07 seine Freude haben. In Anlehnung an den freundlichen R2-Roboter lockert er tatsächlich mit seinem hellen Design die morgendliche Badezimmerprozedur auf.

Der Akku ist hingegen von der langsamen Sorte, weswegen Sie durchaus mal einen Blick auf den Philips ​S3530/06 werfen können.


Preis-Leistungs-Sieger: S3530/06


Dieser Series 3000 kann mehr als der ​S3110. Er unterscheidet sich vom Basismodell hauptsächlich durch einen stärkeren Akku, welcher den Ladevorgang in einer Stunde schafft.

Darüber hinaus ist er mit einem ausschiebbaren Trimmer für Koteletten und Schnurrbart ausgerüstet.




Preissieger:
S3110/06


Der Onlinehandel versorgt Sie weiterhin mit der preisgünstigen Kombination aus Series 3000-Basismodell und Nasenhaar-Entferner, obwohl der Hersteller seine Rabattaktion bereits beendet hat.

Allerdings entspricht der Akku des Rasierers mit einer Ladezeit von 8 Stunden nicht mehr dem Stand der Technik, weswegen sich ein Vergleich mit dem leistungsstärkeren Philips S3530/06 lohnt.

Series 3000 im Porträt

Philips bietet dem Rasurwilligen gleich vier Serien zur Auswahl. Der Philips Series 3000 ist das einfachste und preisgünstigste Gerät unter ihnen, während am anderen Ende der Fahnenstange der High-End Rasierer Series 9000 thront. Den Zwischenraum füllen der hautschonende Series 7000 und das Mittelklassegerät Series 5000.

​Reiner Trockenrasierer

Die Technik ist bei allen Serien die selbe: Dem Bart wird mit drei rotierenden Scherköpfen zu Leibe gerückt. Im Gegensatz zu den drei höheren Series ist der Shaver 3000 jedoch ein reiner Trockenrasierer. Auf den schützenden Film aus Wasser oder Gel müssen Sie bei der Rasur also verzichten. Dafür lässt er sich sowohl mit Kabel als auch kabellos betreiben.

​Keine Extras

Die Features des Philips Series 3000 konzentrieren sich auf das Wesentliche: der Bart soll ab. Extras, mit denen die höheren Serien die morgendliche Prozedur angenehmer und bunter machen, fehlen bei Series 3000 hingegen völlig. Es gibt weder eine Reinigungsstation, digitale Ziffernanzeigen, Warnlämpchen, noch hat man die Wahl zwischen den drei Rasurmodi Sensitive-Normal-Schnell.

Ebenso fehlen Reisetaschen und Einparkhilfen (ok, Einparkhilfen gibt es bisher bei keinem Rasierer). Auch äußerlich fällt der Unterschied sofort ins Auge, denn der gesamte Scherkopf ist unbeweglich mit dem Handstück verbunden, wodurch der Rasierer zwar robust wie ein Eishockeyspieler, aber auch unförmig wirkt. Alle anderen Serien hingegen sind elegant tailliert. Dort sitzt die Schereinheit beweglich auf dem Griff und macht einfach eine gute Figur.

​Wenig technische Features

Die technischen Features des Series 3000 beschränken sich auf den Ein-/Aus-Schalter, ein Lämpchen als Warnanzeige bei geringem Ladestand, sowie ein Erinnerungslämpchen für den Scherkopfwechsel. - Vielleicht wird letzteres auch noch wegrationalisiert. Eigentlich merkt man beim Rasieren, wenn die Leistung vom Scherkopf nachlässt und braucht nicht extra noch erinnert werden.

​Modellbezeichnungen

Philips stellt auf seiner offiziellen Website fünf verschiedene Series 3000 Modelle vor. Jedoch unterscheiden sich die Versionen Philips s3530/06, Philips s3520/06 und Philips s3510/06 nur durch ihre Farbe voneinander. Ansonsten sind sie in allen Details gleich.

Diesen drei s35xx-Versionen stehen zwei s31xx-Geräte gegenüber, der Philips s3120/06 und der Philips 3110/06. Letztere zeigen zwei entscheidende Downgradings: Zum einen fehlt ihnen der ausklappbare Trimmer, zum anderen braucht ihr Akku geschlagene 8 Stunden statt einer Stunde Ladezeit. Zudem hält er nur 45 statt 50 Minuten durch.

​Akkus

An dieser Stelle wollen wir jedoch etwas Positives zu den Akkus anmerken: Im Gegensatz zur Konkurrenzprodukten arbeitet auch der einfachste Philips Series 3000 mit einem Lithium-Ionen-Akku. 

​Scherkopf

Auf allen Series 3000, auch bei den beiden schwächeren Versionen, sitzt das selbe Scherteil auf dem Handstück: der Scherkopf SH30/50.

Sale

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 04:47 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zwischen den fünf Varianten des Philips Series 3000 übersieht man schnell den schicken Star Wars Rasierer Philips sw3700/07. Doch auch er gehört zu der Gruppe mit dazu, wie ein Blick auf sein rundliches Äußeres bestätigt. Vor allem aber ist sein technisches Innenleben dasselbe. Der einzige Unterschied, mit dem er sich von seinen schwarzgrauen Kollegen absetzt, ist sein Farbschema, welches er vom freundlichen Roboter R2 bekam. Das Vorbild passt wunderbar, denn R2 hatte bekanntermaßen auch keine Taille.

Wer sich Philips Series 3000 Rasierer bei Amazon kaufen möchte, profitiert als Amazon Prime-Mitglied am meisten. Hier hat sich der Preis für die Star Wars-Edition an den Preis eines „normalen“ Series 3000 angeglichen.

Weiter unten führen wir die einzelnen Versionen mit ihren wichtigsten Eigenheiten kurz auf, doch zunächst fassen wir die Features des Series 3000 im Kurzüberblick zusammen:

Features des Series 3000

drei flexible Scherköpfe

ausklappbarer Barttrimmer (nur bei s35xx)

Lithium-Ionen-Akku

60 Minuten laden, 50 Minuten rasieren (nur bei s35xx)

5-Minuten-Schnellladung

reiner Trockenrasierer, funktioniert wahlweise mit Kabel oder kabellos

abwaschbar

ergonomischer Griff, gummierte Rückseite

Erinnerungsanzeige für Scherkopfaustausch

Warnleuchte für geringen Akkustand

Spannungsanpassung an 100 V - 240 V

Die neue 3000er Generation

In diesem Abschnitt geben wir Ihnen einen Überblick über die aktuellen Series 3000 Geräte.

Preissieger S3110/06

Sale
Preissieger S3110/06
Der schlichte kleine Schwarze von Philips kommt am günstigsten in der Limited Edition mit Nasentrimmer. Das Vorteilspack wird zwar unter der Bezeichnung Philips S3110/41 verkauft, beinhaltet aber genau diesen Rasierer. Üben Sie sich in Geduld, der Akku braucht 8 Stunden für eine vollständige Ladung.

Wenn Sie Wert auf einen Trimmer für Schnurrbart und Koteletten legen, empfehlen wir hingegen den schicken Philips S3530/06 in Schwarz-Metallicblau. Der hat auch einen stärkeren Akku.

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 05:46 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Schlicht und langsam: S3120/06

Philips S3120/06
Der Philips S3120/06 wird derzeit nur für Amazone prime-Mitglieder günstig angeboten. Es lohnt sich der direkte Preisvergleich mit den anderen Series 3000 Modellen, da sie sich bis auf Akku und Trimmer ohnehin entsprechen.

Als 31xx-Modell wird er ohne Trimmer für Koteletten und Schnurrbart ausgeliefert und sein Li-Ion-Akku ist mit 8 Stunden Ladezeit von der langsamen Sorte.

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 05:46 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Akkuvorteil: Der S3510/06

Sale
Philips S3510/06
Im Unterschied zu den 31xx-Versionen hat dieser Rasierer einen Trimmer und hält zwei Rasuren länger durch. Sein Farbschema ist eher langweilig: Schwarzmetallic mit Chrom-Einsätzen. Dafür schafft der Li-Ion-Akku den Ladevorgang in 60 Minuten.

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 01:15 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Farbrätsel: Der S3520/06

Philips S3520/06
Wie sieht die Farbe „Angler“ aus? Schauen Sie sich den S3520/06 an, dann wissen Sie es. Das schicke Farbschema täuscht aber nicht darüber hinweg, dass er technisch auch nicht mehr bietet als seine Kollegen. Vergleichen Sie also mit den Preisen der anderen Varianten, damit Sie nicht draufzahlen.

Der S3520/06 hat einen Trimmer für Koteletten und Schnurrbart. Ladezeit eine Stunde.

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 06:07 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Preis-Leistungssieger S3530/06

Preis-Leistungsieger S3530/06
Wir haben den S3530/06 zu unserem Preis-Leistungssieger auserkoren, da er zu diesem Zeitpunkt den günstigsten Preis aller Series 3000 Rasierer bietet. Natürlich können sich Preise innerhalb eines Tages ändern, weswegen Sie den Titel Preis-Leistungs-Sieger auch nicht als in Stein gemeißelt betrachten sollten.

Der S3530/06 bietet einen Trimmer für Koteletten und Schnurrbart. Sein Li-Ion-Akku hält im Dauerbetrieb 50 Minuten; der Ladevorgang dauert eine Stunde. Bis auf die Farbe ist er mit dem S3520/06 und dem S3510/06 identisch.

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 06:07 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Geduldsübung für Star Wars-Fans

Der sw3700 hebt sich durch sein individuelles Farbschema von den anderen Series 3000 Rasierern ab, verbirgt im Inneren aber dieselbe Technik wie ein s31xx Gerät. Das heißt, der Akku lädt 8 Stunden und ist daher nicht wirklich im Besitz der Macht. Als Trostpflaster bietet das Star Wars R2-D2-Imitat einen Trimmer für Koteletten und Schnurrbart.

Wenn Sie Amazon Prime Mitglied sind, könnten Sie den Hingucker für den Preis eines „normalen“ Series 3000 ergattern.

Die Vorgängergeneration

Der Series 3000 hatte gleich mehrere Vorgängerserien: zu erkennen an den Gerätebezeichnungen HQ82xx, HQ73xx und HQ69x. Obwohl sie auf den ersten Blick dem modernen Series 3000 gleichen, passen ihre Scherköpfe nicht zu den aktuellen Geräten.

Diese Rasierer werden, obwohl sie einst bei den Elektrorasierer Tests der Stiftung Warentest gute Bewertungen erzielten, natürlich längst nicht mehr produziert.

Im Handel konnten wir nur noch ein Modell ausfindig machen, und dieses leider überteuert:

Philips HQ6926/16

Ebenfalls nicht mehr produziert wird der Philips Series 1000. Der aktuelle Scherkopf SH30/50 ist jedoch mit diesen Rasierern kompatibel. Im Handel tauchen immer noch Auslaufmodelle auf, jedoch bieten sie bis auf den Philips Series 1310/04 keinen Preisvorteil zu der Neuauflage.

Wenn Sie trotzdem einen Blick auf die Geräte werfen wollen, können Sie hier die Preise vergleichen:


Philips S1520/04

  • Farbschema schwarz-grau
  • mit Trimmer
  • nur kabelloser Betrieb
  • check
    45 Minuten Betriebsdauer

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 09:45 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Philips S1510/04

  • ​Farbschema schwarz-blau
  • mit Trimmer
  • ​nur kabelloser Betrieb
  • check
    ​40 Minuten Betriebsdauer

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 09:45 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Philips S1320/04

  • Farbschema schwarz-weinrot
  • ohne Trimmer
  • nur kabelloser Betrieb
  • check
    35 Minuten Betriebsdauer

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 09:45 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


​Philips S1310/04

  • ​Farbschema schwarz-hellrot
  • ohne Trimmer
  • ​nur kabelloser Betrieb
  • check
    35 Minuten Betriebsdauer

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 09:45 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Auch die Versionen des Series 1000 unterscheiden sich nur geringfügig voneinander, nämlich zuvorderst in der Farbe. Versionen Philips S1310/04 und Philips S1320/04 haben im Gegensatz zu den 15xx Modellen keinen Trimmer. Die Ladezeit beträgt jeweils 8 Stunden, jedoch hält der Li-Ion-Akku nur für wenige Rasuren, nämlich maximal 35 Minuten. Bei den Modellen Philips S1510/04 und Philips S1520/04 liegt die Betriebsdauer immerhin bei 40 – 45 Minuten.

Lohnt sich der Kauf eines Series 3000?

In die Entscheidung für oder gegen einen Philips spielte seit jeher die Frage mit hinein, ob man entweder ein Fan von Folienrasierern oder von Rotationsrasierern ist. Braun und Philips sind die beiden Platzhirsche auf dem Markt und damit direkte Konkurrenten. Die Diskussion, ob Braun oder Philips, bringt Sie jedoch auch nicht viel weiter als wie die Frage, ob Sie Brünette oder Blonde bevorzugen.

Ob Sie einen Philips Rasierer kaufen werden, hängt also nicht nur von den technischen Features des Rasierers, sondern auch stark von Ihrem persönlichen Geschmack ab.

Kommen wir trotzdem zu den nackten Tatsachen.

Obwohl die gesamte Schereinheit fest mit dem Gerätekörper verbunden ist, bietet der Shaver genug Flexibilität. Seine drei Scherköpfe sind flexibel gelagert und passen sich den Hals- und Gesichtskonturen an. Natürlich fallen die Armbewegungen bei den drei höheren Philips Serien bauartbedingt deutlich sparsamer aus, aber auch mit dem 3000-er kommen Sie ohne Schwierigkeiten um die Ecken.

Das stabile Gerät zeichnet sich durch leise Betriebsgeräusche aus und liegt griffig in der Hand. Konstruktion und Verarbeitung sind ordentlich. Die lange Ladezeit der 31xx-Versionen könnte ein Problem sein, doch lässt sich der Rasierer auch mit Kabel betreiben. Der Trimmer der 35xx-Versionen fühlt sich nicht scharf genug an und man muss mehrere Male über eine Stelle, bis alle Haare entfernt sind. Jedoch besser dieser als gar kein Trimmer.

Obwohl es sich hier um einen reinen Trockenrasierer handelt, ist der Shaver vollständig abwaschbar und lässt sich einfach reinigen.

Eines kann der Philips Series 3000 wirklich gut: er entfernt den Bart schnell und gründlich. Das bescheinigen auch die Ergebnisse der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2017. Nach dem Elektrorasierer Test an Dreitagebärten sowie bei der täglichen Rasur, bewerteten die Prüfer den Philips Series 3000 als „überzeugend“ und „gut“. Im Großen und Ganzen kamen wir bei unserem eigenen Philips Series 3000 Test bezüglich der Schneidleistung zu ähnlichen Ergebnissen.

Jedoch in einem, für uns sehr wichtigen Punkt, waren wir nicht zufrieden: Die Schneidleistung geht zu Lasten der Hautfreundlichkeit und es droht Rasurbrand. So geschehen in unserem Selbsttest. Das Ergebnis war gerötete, gereizte Haut.

Im Gegensatz zu uns, befanden die Prüfer der Stiftung Warentest den Series 3000 in puncto Hautschonung als gut. Ihre Tester hatten sicher eine unempfindlichere Haut.

Reagieren Sie also schnell mit geröteter, gereizter Haut, sollten Sie sich nach Alternativen zum Philips Series 3000 umsehen.

Welche Alternativen gibt es?

Haben Sie noch Reserven in Ihrem Budget, könnte eine andere Philips Series in Frage kommen. Der Preissprung zum Philips Series 5000 ist nicht groß. Der Philips Series 7000 ist besonders schonend, jedoch scheitert er, wie auch der Philips Series 5000, an Dreitagebärten. Bei täglichem Gebrauch liefern beide Geräte jedoch eine gute, hautschonende Rasur. Wenn Sie explizit einem Dreitagebart auf sanfte Weise zu Leibe rücken wollen, dann schafft das nur noch der Series 9000; aber der spielt in der obersten Preisliga.

Bleibt also noch der Blick zur Konkurrenz, falls Sie sich mit einem Folienrasierer anfreunden könnten. Hier gehört der Braun Series 7 zu unseren Favoriten. Auch bei Dreitagebärten rasiert er gründlich und sanft.

Möchten Sie jedoch Geld sparen, empfehlen wir den Braun Series 3. In der selben Preiskategorie angesiedelt wie der Philips Series 3000, überzeugte er uns durch eine starke Schneideleistung. Die Rasur verläuft zügig; und Hautirritationen blieben bei uns aus.

Sale

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 00:34 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Sale

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 01:15 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 09:45 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zubehör und Ersatzteile

Zum Kaufpreis für den Elektrorasierer kommen noch seine Unterhaltskosten hinzu. Da der Philips Shaver 3000 standardmäßig ohne Reinigungsstation produziert wird, reduzieren sich die Kosten bei ihm auf den Scherkopfwechsel.

Scherkopf

Bei den Philips Series Rasierern steht spätestens alle zwei Jahre ein Scherkopfwechsel an. Falls die Schereinheit nicht schon vorher stumpf geworden ist, wird Sie eine kleine Warnlampe rechtzeitig an den Scherkopfwechsel erinnern.

Die Scherköpfe der einzelnen Serien sind normalerweise nicht untereinander kompatibel. Eine Ausnahme sind die Scherköpfe der Series 3000, denn sie passen auch auf die Modelle der (nicht mehr aktuellen) Series 1000. Die Scherköpfe der Vorgängerserien HQ82xx, HQ73xx und HQ69xx passen nicht zu den aktuellen Geräten. Verwenden Sie die Scherköpfe SH30/50.

Sale

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 04:47 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Generell gilt: je höherwertig die Serie, desto teurer das Ersatzteil. Für einen Satz Series 9000 Scherköpfe können Sie sich gut und gerne einen Rasierer der Series 3000 kaufen. Der Sprung vom Series 3000 zum Series 5000 hingegen ist nicht so groß, falls Sie mit dem Gedanken spielen, das Geld für einen Mittelklasserasierer auszugeben.

Scherkopfhalter

Ein Teil, welches sich beim Philips Shaver 3000 leicht reparieren lässt, ist der Scherkopfhalter. Sie besorgen sich hierfür einfach das Ersatzteil im Handel.

Die Schereinheit lässt sich per Entriegelungstaste öffnen und vom Körper des Rasierers abziehen. Auf der Innenseite finden Sie ein Schloss mit Pfeilen, die entgegen dem Uhrzeigersinn zeigen. Drehen Sie das Schloss in die angegebene Richtung, um den Scherkopfhalter zu entfernen, welcher die Schermesser gegen den Kamm drückt. Bei der Gelegenheit können Sie die Schermesser mit einer Reinigungsflüssigkeit behandeln, um sie zu schmieren und dadurch Reibung und Verschleiß zu verringern. Wenn Sie die Schermesser aus ihren Kämmchen lösen, dann lassen Sie die jeweiligen Sätze zusammen. Sie sind aufeinander abgestimmt.

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 09:45 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Am Schluss setzen Sie den neuen Halterahmen auf, drehen die Verriegelung im Uhrzeigersinn fest – und lassen die Schereinheit wieder am Gerätekörper einrasten.

Der Hingucker: SW3700 aus der StarWars-Kollektion

Wer auf das äußere Erscheinungsbild Wert legt, wird an dem ​SW3700/07 seine Freude haben. In Anlehnung an den freundlichen R2-Roboter lockert er tatsächlich mit seinem hellen Design die morgendliche Badezimmerprozedur auf.

Der Akku ist hingegen von der langsamen Sorte, weswegen Sie durchaus mal einen Blick auf den Philips ​S3530/06 werfen können.


Preis-Leistungs-Sieger: S3530/06

Dieser Series 3000 kann mehr als der ​S3110. Er unterscheidet sich vom Basismodell hauptsächlich durch einen stärkeren Akku, welcher den Ladevorgang in einer Stunde schafft.

Darüber hinaus ist er mit einem ausschiebbaren Trimmer für Koteletten und Schnurrbart ausgerüstet.




Preissieger:
S3110/06

Der Onlinehandel versorgt Sie weiterhin mit der preisgünstigen Kombination aus Series 3000-Basismodell und Nasenhaar-Entferner, obwohl der Hersteller seine Rabattaktion bereits beendet hat.

Allerdings entspricht der Akku des Rasierers mit einer Ladezeit von 8 Stunden nicht mehr dem Stand der Technik, weswegen sich ein Vergleich mit dem leistungsstärkeren Philips S3530/06 lohnt.

Fazit

Der Philips Series 3000 ist ein einfacher, preisgünstiger Rotationsrasierer. Für ein Gerät dieser Preisklasse arbeitet er komfortabel und zuverlässig.

Einsteigegeräte haben oft Probleme mit Dreitagebärten, nicht so der Philips Series 3000. Allerdings kann er als reiner Trockenrasierer bei sensibler Gesichtshaut zu Rasurbrand führen.

Wenn Ihre Haut also schnell gereizt reagiert, empfehlen wir, einen Blick auf die nächsthöhere Series Philips 5000 oder das Konkurrenzprodukt Braun Series 3 zu werfen.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...