Braun Rasierer Test 2023: Welche Serie lohnt sich wirklich?

Da man den Bewertungen auf Amazon nicht trauen kann, haben wir für euch getestet...

Braun macht es einem nicht einfach den richtigen Elektrorasierer zu finden. Unzählige Geräte aufgeteilt nach 6 verschiedenen Serien stehen hier zur Auswahl.


Und nahezu alle Geräte haben gute Bewertungen auf Amazon!

Als wir hier genauer nachgeschaut haben, konnten wir auch schnell erkennen warum:

Braun hat hunderten wenn nicht tausenden Leuten kostenlose Geräte zur Verfügung gestellt. Und wenig überraschend kamen sehr viele positive Bewertungen von genau diesen Leuten... 


Jeder muss selbst entscheiden, ob er diesen Bewertungen auf Amazon trauen will - aber für uns war klar, dass wir mit unserem objektiven Test hier wirklich unseren Lesern (also dir!) helfen können. Denn es gibt tatsächlich auch sehr gute Rasierer von Braun!


Daher haben wir die Braun Rasierer für unseren Test selbst auf Amazon gekauft und über mehrere Monate hinweg im Alltag getestet, um die wirklich besten Braun Rasierer zu finden. Auf dieser Seite findest du das Ergebnis von unserem Test mit Bildern, Videos und vielen Infos.

Diese Braun Rasierer würden wir nach unserem Test empfehlen:

Qualitätssieger: Braun Series 9

Immer noch der beste Rasierer auf den Markt. Klar relativ teuer, aber dafür mit klasser Rasurleistung und Hautschonung. Wer etwas Geld sparen will, kann jedoch bedenkenlos zu unserer Kaufempfehlung der Series 8 greifen.

Kaufempfehlung: Braun Series 8

Relativ neu auf den Markt und der gefühlte Ersatz der alten, sehr guten Series 7. Etwas günstiger als die Series 9, aber mit überzeugender Rasurleistung. Natürlich auch nicht günstig, aber der beste Mix aus Preis und Leistung.

Preissieger: Braun Series 3 ProSkin

Günstig und okay. So könnte man die Braun Series 3 zusammenfassen. Relativ simpel gehalten, bekommt man hier ein solides Gerät. Die Rasur macht damit nicht Spaß, aber die Haare gehen ab.

Warum wir diese Geräte gut und die meisten anderen nicht empfehlenswert finden? Das erklären wir dir in folgendem Video und hier auf der Seite.

PS: Wir haben zu jeder Serie ein eigenes detailliertes Video. Die findest du alle weiter unten.

Kurzes GIF von mir beim testen der Braun Rasierer (mehr Videos weiter unten). Du siehst, wir haben die Geräte wirklich selbst getestet!

Warum solltest du unserer Meinung trauen?

Weil wir selbst testen!

Wir betreiben diese Seite und auch unseren Youtube Kanal seit mehreren Jahren. Inzwischen sind wir so schon zu echten Experten beim Thema "Rasierer" geworden und haben Millionen Menschen dabei geholfen den besten Rasierer zu finden.

Zudem sind wir schlicht unabhängig. Wir testen die Geräte der verschiedenen Hersteller über mehrere Monate und sagen klar was uns gefällt und was nicht - ganz ohne versteckte Kooperationen oder sonstiges.

Rangliste aller Serien von Braun

Übersichtstabelle mit jeder Serie.

Bild

Name

Bewertung

Unsere Meinung

Header

Der derzeit beste Rasierer auf dem Markt

Das wahrscheinlich beste Preis / Leistungsverhältnis

Eher zur Series 8 oder 3 greifen

Für den Preis nicht überzeugend

Große Enttäuschung

Fairer Preis für "okay" Leistung


Braun Series 9: Der wahrscheinlich beste Rasierer am Markt

Die Braun Series 9 ist wirklich teuer, aber auch schlicht sehr gut. Mit der neuesten Generation hat Braun nochmal einen Schritt nach vorne gemacht (während z.B. die Series 7 deutlich schlechter wurde).

Die Werbung vermittelt ja den Eindruck, dass Rasieren mit den aktuellen Modellen so viel Spaß macht und man nach einem Zug quasi fertig ist. Dem ist natürlich nicht so - aber mit der Series 9 kommt man dem Traum zumindest näher.

Die Rasurleistung ist sehr gut, aber selbst hier muss man teilweise mehrfach über die selbe Stelle gehen. Zudem sollte man, wie auch bei allen anderen Elektrorasierern, längere Bärte mit dem Trimmer vortrimmen. Dennoch hat die Series 9 vor allem bei meinen schwierigen Stellen im Halsbereich echt eine gute Leistung abgeliefert. Von der Rasurleistung her also echt mit das Beste was ich bisher in der Hand hatte.

Noch überzeugender ist sogar die Hautschonung. Ich denke ich habe "normale" Haut die erwartungsgemäß nach der Rasur auch entsprechend gereizt war. Während es bei manchen Geräten (vor allem die neue Series 5) echt schmerzte und ich Aftershave benutzen "musste", war bei der Series 9 kaum Hautreizungen feststellbar.

Auch Lieferumfang, Akku etc. wissen schlicht zu überzeugen


Fazit

Teuer, aber das Geld wert.


Seit Jahren testen wir schon die verschiedenen Modelle von Braun. Und wie auch im letzten Test konnte sich die Series 9 wieder durchsetzen - allerdings nur knapp: Die Series 8 (siehe weiter unten) innerhalb von Braun eine gute Alternative. Wir haben sogar ein Video nur über den Vergleich der Series 8 mit der Series 9 gemacht, aber letztlich kommt es doch nur auf den aktuellen Preis an. 


Ist die Series 8 (Live-Preis hier) mehr als 50 Euro günstiger als die Series 9 (Live Preis hier), dann solltet ihr die Series 8 kaufen. Liegen die Preise näher zusammen, dann würde ich eher zur Series 9 greifen.

Vorteile
  • Starke Rasurleistung
  • Sehr gute Hautschonung
  • "Premium Gefühl"
Nachteile
  • Preis

Technische Daten:

  • Wasserfest: Ja
  • Batteriebetrieb: 60 min
  • Anzahl Scherenelemente: 5
  • Schwingungen pro Minute: 40.000

Braun Series 8

Ein Blick auf die Verpackung lässt schon einmal erahnen, dass es sich bei der Braun Series 8 um ein echt „heißes Gerät“ handelt. Doch die Verpackung ist natürlich nur nebensächlich, was zählt ist die Rasierleistung und die Benutzbarkeit im Alltag… 

Grundsätzlich liegt das Gerät dank des robusten Gehäuses super in der Hand. Der Scherkopf ist volldynamisch und auch der Präzisionstrimmer lässt sich im Handumdrehen ausfahren - gerade während der Rasur sind das echt starke Vorteile. 

In puncto Rasurleistung hat uns der Hersteller Braun endlich mal wieder überzeugt, nachdem unser Fazit bei den Serien 5, 6 und 7 doch eher bescheiden ausfiel. Die Series 8 hinterlässt ein sichtbar besseres Ergebnis, weil nach der Rasur nur sehr wenige bis gar keine Haare stehen bleiben. Auch lässt sich ein 1-2 Tage Bart relativ problemlos vollständig rasieren. Gerade in Verbindung mit dem Präzisionstrimmer ist das Endergebnis eigentlich immer zufriedenstellend, da Sie damit einige Problemstellen nachjustieren oder den Bart im Vorfeld auf eine für den Scherkopf angenehme Länge vortrimmen können. 

Hinzukommt, dass das Gerät wasserfest ist und der Lithium-Ionen Akku eine nachhaltig starke Power zur Verfügung stellt. 


Fazit

Viel Schlechtes bleibt eigentlich nicht über die Series 8 zu sagen. Klar ist der Preis eine Hausnummer, dennoch werden Sie mit dem Gesamtprodukt sehr viel glücklicher als bei den mittelpreisigen Produkten wie etwa bei der Series 7 sein. Wenn Sie eher ein günstigeres Gerät bevorzugen, machen Sie bitte nicht den Fehler, indem Sie ein Kompromiss mit der Series 6 oder Series 5 eingehen. Die Leistung beider Serien ist nicht wirklich besser als bei der Series 3 und das, obwohl sie viel kostspieliger sind. 

Daher unsere Empfehlung: Greifen Sie bedenkenlos zur Series 8 oder alternativ zur günstigeren Series 3. 

Vorteile
  • Überzeugende Leistung und passendes Gesamtpaket
  • Preis schwankend - teilweise gute Angebote dabei...
Nachteile
  • ... dennoch kein günstiger Rasierer
  • "Kindliche" Farbe

Technische Daten:

  • Wasserfest: Ja
  • Batteriebetrieb: 60 min
  • Schneidvorgänge pro Minute: 40.000
  • Rasierelemente: 4

Braun Series 7

Die alte Series 7 war der Inbegriff eines guten Produkts. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, tolle Rasurleistung und viele Innovationen. Leider wurde die Series 7 grundsaniert und viele Änderungen wurden vorgenommen. Etwa zum Nachteil?

Rein vom Preis her adressiert sich die Series 7 an all jene, die hohe Ansprüche haben. Das Design ist sehr markant und auch die Ergonomie weis dank des vollbeweglichen Scherkopfes durchaus zu überzeugen. Das alles ist zwar gut und schön, doch wie sieht es mit der Rasurleistung aus? 

Tatsächlich war ich sehr enttäuscht von dem Rasurergebnis. Ganz besonders, weil die alte Series 7 mitunter das Beste war, was der Markt zu bieten hat. Zwar ist die Rasur als solche recht angenehm, hinterher zeichnen sich dann aber doch die ein oder anderen Irritationen ab, während immer noch ein paar Haare stehen bleiben. Länger als 1-2 Tage sollten Sie den Bart niemals stehen lassen, da die Rasur sonst sehr nervenaufreibend sein wird. Lediglich mit dem Präzisionstrimmer lässt sich etwas Vorarbeit leisten und den Bart auf eine Länge bringen, mit welche der Scherkopf gut zurechtkommt. 

Zwar ist ein Unterschied im Vergleich zur Series 3 zu erkennen, allerdings ist dieser nicht so groß, als dass er den riesigen Preisunterschied rechtfertigen würde. 


Fazit

Unterm Strich macht die Kombination aus dem vollbeweglichen Scherkopf, dem hübschen Design und der durchschnittlichen Rasurleistung die Series 7 zu einer spannenden Produktreihe. Kann ich sie also empfehlen? Nein, nicht wirklich! 

Denn rein preislich gesehen lohnt sich der Griff zur nächsthöheren Series 8 deutlich mehr, hier bekommen Sie nämlich eine für den hohen Preis völlig adäquate Verbesserung der Rasierleistung 

Vorteile
  • Gute Verarbeitung
  • Rasurleistung ist okay
Nachteile
  • Deutlich schwächer als die "alte" Series 7
  • Für die Leistung ist der Preis zu hoch

Technische Daten:

  • Wasserfest: Ja
  • Batteriebetrieb: 50 min
  • Schneidvorgänge pro Minute: Ja

Braun Series 6

Viele, viele positive Bewertungen! Doch was auffällt ist, dass eine Menge davon von Kunden stammen, die das Gerät kostenlos zugeschickt bekommen haben. Das birgt natürlich das Risiko einer Irreführung für den Verbraucher. Wie gut ist die Series 6 also tatsächlich? 

Das wohl wichtigste Upgrade zur Series 5 ist der dynamische Scherkopf, welcher sich während der Rasur nach vorn und nach hinten bewegt und sich damit an die Gesichtskonturen anpasst. Mit dabei ist auch ein aufsteckbarer Präzisionstrimmer. 

Was die Rasierleistung angeht, muss ich natürlich erwähnen, dass kein Elektrorasiererdie perfekte Rasur“ hinbekommt. Und so hat auch die Series 6 ihre Probleme bei Bärten, die schon länger als 1-2 Tage gewachsen sind. Letztlich ist das Ergebnis besser als bei der Series 5, jedoch erfordert eine ansehnliche Rasur ein mehrfaches Drüberfahren – und das zieht logischerweise die Haut in Mitleidenschaft. Immerhin lässt sich das Ergebnis ein wenig durch Vorarbeit mit dem aufsteckbaren Präzisionstrimmer verbessern, indem es die eigentliche Rasur mit dem Scherkopf erleichtert.

Gerade für den hohen Preis ist das schlichtweg zu wenig Leistung. Irgendwo könnte man die Series 6 als sinnvolle Lücke zwischen der Series 5 und der Series 7 betiteln, allerdings heißt das nicht, dass sie ihr Geld wert ist. Positiv ist eigentlich nur das Ganze „Drumherum“ wie etwa Verpackung, Design, Akku und Wet&Dry-Funktion.


Fazit

Gerade, weil sich die Series 6 im dreistelligen Preissegment befindet, hat sie mich nicht überzeugt. Das Problem ist, dass auch die Series 5 oder Series 7 nicht wirklich besser in der Rasurleistung sind, weswegen Sie entweder zum günstigsten Series 3 Modell oder gleich zur Spitzenklasse (Series 8 oder 9) greifen sollten. Hier ist es grundsätzlich eine Frage des Budgets. 

Vorteile
  • Verarbeitung
Nachteile
  • Zu teuer für die Rasurleistung

Technische Daten:

  • Wasserfest: Ja
  • Batteriebetrieb: 50 min

Braun Series 5

Die Series 5 hat direkt meine Aufmerksamkeit erhascht, weil die Kundenbewertungen sehr zwiegespalten ausfallen. Die einen lieben das Produkt, die anderen finden es überteuert oder schlichtweg zu schlecht in Sachen Hautschonung und Rasurergebnis. Was hat die Mittelklasse-Serie von Braun also zu bieten? 

Ein wichtiges Merkmal der Series 5 ist der unbewegliche Scherkopf, welcher mit 3 Scherelementen ausgestattet wurde. Dadurch gestaltet sich das Rasierunterfangen nicht ganz so dynamisch wie etwa bei der Series 6 oder 7, aber es ist machbar. 

Viel wichtiger ist das Endergebnis und hier muss ich ganz deutlich sagen, dass die Series 5 enttäuscht. Im Vergleich zur günstigeren Series 3 ist sie keinen Deut besser und – wie ich finde – sogar noch hautreizender! Sicherlich kann man das Ergebnis besser beeinflussen, indem man den Bart mit dem Präzisionstrimmer vortrimmt, aber unterm Strich steht ein Gerät, das sich einfach nicht zu kaufen lohnt. 

Einzig positiv ist der Akku, welcher als Lithium-Ionen Modell auch nach vielen Monaten oder Jahren eine hohe Power gewährleistet. Auch ist das Gerät Wet&Dry-tauglich und kann somit unter der Dusche verwendet werden, allerdings fällt dafür die Ladefähigkeit während der Benutzung weg. 


Fazit

Ich sehe keinen echten Grund, die Series 5 von Braun zu empfehlen. Aus meiner Sicht ist es vielfach sinnvoller, gleich zu der Series 3 zu greifen, die erstens günstiger und zweitens sogar hautschonender ist. Auf der anderen Seite würde sich erst wieder ein Modell aus der absoluten Spitzenklasse wie die Series 8 oder 9 lohnen, weil dort die Rasurleistung merklich besser wird. 

Vorteile
  • Sieht - wie alle Modelle - gut aus
Nachteile
  • Leistung enttäuschend. Eher zu Series 3 greifen!

Technische Daten:

  • Wasserfest: Ja
  • Batteriebetrieb: 50 min
  • Rasierelemente: 3

Braun Series 3

Die Series 3 von Braun gehört rein preislich und hinsichtlich des Lieferumfangs ganz klar zu den Einsteigermodellen. Das Hauptmerkmal der Serie ist der „minimalistische“ Scherkopf bestehend aus drei Scherelementen, wobei der Mitteltrimmer mit einer abgewandelten Maschen-Oberfläche ausgestattet wurde. Das sieht nicht nur recht schick aus, sondern hat auch den Vorteil, dass Barthaare in unterschiedlichen Richtungen abgetrennt werden können. 

Was die Rasur betrifft, liefert die Braun Series 3 exakt das, was man von einem Einsteigermodell erwarten kann. „Komplett glatt“ ist nur unter äußerster Geduld und mit ziemlich gereizter Haut möglich. Allerdings muss ich sagen, dass kein Elektrorasierer ein 100%ig glattes Ergebnis hinbekommt – da wird in der Werbung häufig viel zu viel versprochen… 

Der Unterschied zwischen einer Series 3 und z.B. einer Series 9 ist jedoch, dass die Series 3 nicht ganz so hautschonend ist und doch deutlich mehr Probleme bei längeren Barthaaren bekommt. Kleiner Tipp: Rasieren Sie sich einfach mit dem Präzisionstrimmer so gut es geht vor und arbeiten Sie anschließend mit dem Scherkopf weiter. Das erleichtert dem Scherkopf die Arbeit und hinterlässt ein noch glatteres Ergebnis. 

Wichtig zu wissen für die alltägliche Nutzung ist außerdem, dass das Gerät nicht während der Ladung genutzt werden kann. 


Fazit

Natürlich ist die Braun Series 3 keine technologische Spitzenklasse; das will sie aber auch gar nicht sein. Für den Preis eignet sie sich ideal als Einsteigergerät, insbesondere weil die mittleren Braun Serien (5, 6, 7) in der Rasurleistung nicht wirklich besser abschneiden. Spürbar bessere Rasurergebnisse bekommen Sie hingegen in den Serien 8 und 9, müssen dann aber auch den 4-5fachen Preis bezahlen. 

Vorteile
  • Fairer Preis
  • Preis / Leistungsverhältnis stimmt
Nachteile
  • Rasurleistung nur okay
  • Akku schwächelt

Technische Daten:

  • Wasserfest: Nein
  • Batteriebetrieb: 30 min
  • Rasierelemente: 3

Braun Reinigungsstation – mit oder ohne?

Bevor wir uns in den Details verlieren, stellen wir das Fazit voran:

Die Clean&Charge Station bietet Ihnen eine Extraportion Luxus, indem sie Ihnen die Mühe abnimmt, den Rasierapparat zu reinigen und zu pflegen. Sie ist ein angenehmes Feature, welches Ihnen Arbeit und Zeit spart.

Brauns Reinigungsstation auf Alkoholbasis reinigt selbstverständlich besser als pures Wasser. Doch wer pragmatischer oder auch kreativer veranlagt ist, wird auf die Reinigungsstation samt Kartuschenkauf verzichten und in der Apotheke Ethanol oder eine andere Desinfektionslösung erstehen. Ebenso hat sich der Einsatz von Druckluft bewährt.

Was sollten Sie beim Kauf einer Reinigungsstation beachten?

Circa alle vier Wochen müssen Sie die spezielle Braun Reinigungskartusche austauschen. Kostenfaktor: knapp 4 € im Vorteilspack.

Ganz ohne Ihr Zutun geht es auch hier nicht:

  • Die Reinigungsflüssigkeit wird durch den Scherkopf geleitet und führt die Verunreinigungen von dort aus in die Kartusche. Deswegen sollten Sie den Rasierer manuell vorreinigen, um die gröbsten Partikel zu entfernen.
  • Jede Braun Serie hat ein eigenes Reinigungsgerät. Beispielsweise passt die Series 7 Reinigungsstation nur zu Series 7 Rasierern. Mit den Series 3, 5 und 9 ist sie nicht kompatibel. Wenn Sie also bereits einen Braun Rasierer mit Clean & Charge besitzen und auf eine andere Series umsteigen wollen, können Sie Ihre alte Station nicht weiterverwenden.
  • Reinigungsstationen funktionieren nur mit Rasierern, welche im Original mit c&c - Stationen verkauft werden. (Am „cc“ im Namen zu erkennen). Sie müssen sich also bereits vor dem Kauf darüber im Klaren sein, ob Sie eine Station brauchen, denn Braun Series Apparate, welche ohne c&c vom Werk kommen, lassen sich später nicht mehr nachrüsten.
  • Wenn Sie auf Reisen sind, werden Sie Ihren Rasierer selbst reinigen. Die Braun Reinigungsstation wurde für zu Hause entworfen. Außerdem ist sie so groß, dass sie keiner freiwillig mit ins Gepäck nimmt.
  • Für die manuelle Reinigung eines Braun Series brauchen Sie etwas Geduld. Wenn Sie die clean & charge Station einsparen wollen, sollten Sie das Schersystem wöchentlich mit einem Tropfen Öl pflegen.
  • Bei der manuellen Reinigung müssen Sie den Braun Scherkopf abnehmen und vor dem Aufsetzen trocknen lassen. Achten Sie auf den richtigen Sitz. Wenn der Rasierer mit einem verkanteten Scherkopf läuft, können Sie das Gerät beschädigen.

Unterschiede Philips und Braun

Der Markt für Elektrorasierer ist aufgeteilt. Die beiden Marken lassen kaum Platz für weiterer Konkurrenten - und die beiden konkurrieren auf Augenhöhe. Allerdings haben beide Hersteller unterschiedliche Schwerpunkte. Philips ist Spezialist für Rotationsrasierer, Braun stellt nur Folienrasierer her. Die Männerwelt ist gespalten. Welcher Rasierer der bessere ist, scheint eher eine Frage der Markentreue zu sein.


Hier trotzdem einige Fakten

  • Folienrasierer sind robuster und problemloser in der Anwendung.
  • Bei Rotationsrasierern schneidet der Rasierer in jede Richtung.
  • Bei Folienrasierern muss der Rasierer in die entsprechende Richtung bewegt werden.
  • Rotationsrasierer sehen etwas banal aus.
  • Die Folien bei Brauns Folienrasierern schützen die Haut vor Reizungen.
  • Rotationsrasierer eignen sich für kantige Gesichter.
  • Folienrasierer eignen sich, wenn man viele Konturen zu schneiden hat.

Wir haben viel Zeit in unsere Recherche der Braun Rasierer und unseren Test investiert und mehr als einmal unsere Ergebnisse hinterfragt und überprüft. Wir hoffen, Ihnen mit diesem Artikel behilflich gewesen zu sein und schließen mit einem kleinen Kapitel über die Firma Braun.

Firma Braun

Die Firma Braun wurde vom Ingenieur Max Braun im Jahr 1921 ursprünglich als Apparatebauwerkstat gegründet und produzierte zuerst Kondensatoren und Transformatoren, später dann Rundfunkempfänger. Nach dem Krieg konnten in den durch Luftangriffe fast völlig zerstörten Werksanlagen zuerst nur Taschenlampen hergestellt werden. 1950 begann Max Braun mit der Produktion des ersten elektrischen Scherfolienrasierers “S 50”: Damit begann der Aufstieg des Unternehmens Braun.

Besonders die Rasierer waren an der Umsatzsteigerung des Unternehmens beteiligt. Nach dem Tod des Vaters initiierten die Söhne Artur und Erwin Braun im Jahr 1951 eine neue Unternehmenskultur, als deren Ergebnis das “Braun-Design” mit den zentralen Gestaltungsprinzipien Schlichtheit und Funktionalität entstand.

1966 wurde die Gillette Company durch den großen Erfolg der Braun-Rasierer auf die Firma aufmerksam und machte ein Übernahmeangebot. Die Brüder Braun nahmen das Angebot an, um das Wachstum ihres Unternehmens zu sichern. Seit 2005 gehört die Gillette Company und damit auch Braun zum US-amerikanischen Konzern Procter&Gamble.

Braun Test der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest und auch Magazine testen die Braun Geräte natürlich auch. Sie achten in ihrem Vergleich u.a. auf eine gründliche Rasur und auch dort kommen die Braun Rasierer im Test regelmäßig gut weg. Man sieht, dass Braun - vor allem mit dem Vorzeigemodell der Braun Series 9 -  schlicht zu überzeugen weiß.

Soviel zu deren Test.


Fazit

Auch wenn wir nicht Stiftung Warentest sind, gaben wir uns Mühe! Unser Braun Rasierer Test erstreckte sich über mehrere Wochen, sodass wir so richtig tief in die Materie eindringen konnten.

Zu den einzelnen Series haben wir je einen eigenen ausführlichen Artikel verfasst und auf eigenen Unterseiten eingestellt. Dort gibt es detaillierte Produktbeschreibungen und Videos von unserem Braun Rasierer Test.

Sie können von allen Series eine sanfte und zugleich gründliche Rasierleistung erwarten. Auch wenn die Unterschiede nicht gravierend sind, merkt man jedoch einen Unterschied zwischen den kleineren Serien 1, 3 und 5 im Vergleich zu der Series 7 oder Series 9.  Im Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugten uns jedoch nur der Series 3 und der Series 7, weshalb wir Ihnen diese ans Herz legen..

Die Reinigungsstation ist ein angenehmes Extra, welches Ihnen Zeit und Arbeit spart. Wenn Sie auf die Station verzichten, reduziert sich der Kaufpreis normalerweise um 40-50 Euro. Doch sollten Sie immer die Preise vergleichen, da wir hier zum Teil unverständliche Entwicklungen beobachten konnten.  

Kurz

Von Brauns verworrenen Produktbezeichnungen und der überzogenen Werbekampagne mal abgesehen: enttäuscht wurden wir sowie die Stiftung Warentest von keinem einzigen der Series. Braun gilt nicht umsonst als weltweiter Marktführer bei den Elektrorasierern. Nur der Preis lässt sich hier als Makel nennen.

Wir hoffen, Sie mit unserem Test in 2023 zu Ihrer vollen Zufriedenheit beraten zu haben und würden uns über Kommentare freuen!

Rating: 4.6/5. From 41 votes.
Please wait...