Deo Test 2019: Die besten Deo für Männer im Vergleich

Schweißgeruch trotz Deo? Mit uns nicht! Alles, was Männer über aluminiumfreie Deos, Bio Deos und Antitranspirantien wissen müssen. –

Ob Männer stärker sind als Frauen, wird immer noch diskutiert. Eins steht jedoch bereits fest: Unser Schweiß ist stärker als der von Frauen. Und genau deswegen kommt es auf ein starkes Deo an.

In unserem Artikel klären wir die Fragen:

Welches Deo hilft wirklich?

Gibt es überhaupt ein wirksames Deo ohne Aluminium und Alkohol? (Die Antwort lautet: Ja)


Deo ohne Aluminium

Ein wirksames Deo zu finden ist keine Kunst?

Doch. Seitdem Aluminium als Inhaltsstoff in Verruf geraten ist, schauen viele Verbraucher genauer hin. Allerdings stehen sie da vor zwei Problemen: Zum einen ist der Markt unüberschaubar und die Wirkstoffe höchst unterschiedlich. Zum anderen hören wir immer wieder das Vorurteil „Ein Deo ohne Aluminium wirkt nicht“.

Wir hatten also eine klare Mission:

Gesucht wird nicht nur das beste Antitranspirant, sondern vor allem ein wirksames Deo ohne Aluminium. Deo und Antitranspirant sind ja zwei verschiedene Paar Schuhe.

Und da sich das Thema nicht auf die Schnelle abhandeln lässt, ist unser Artikel etwas länger geworden. Deswegen beginnen wir zuerst mit unseren drei Empfehlungen, damit Sie gleich den Überblick haben. Wenn Sie etwas mehr Zeit aufbringen können, erwarten Sie in den Tiefen unseres Artikels jede Menge Details.

Qualitätssieger

Da hat doch tatsächlich eine Creme den guten alten Sprays und Deorollern den Rang abgelaufen. Das Bestseller-Produkt braucht weder Alkohol noch Aluminium, um seinen Job zu machen. Allerdings ist die Anwendung etwas aufwendiger als bei Roll-on oder Spray.

Durch den zurückhaltenden Duft eignet es sich für Männer wie für Frauen.​

​Preissieger

Ein Spray, das auch in Extremsituationen seinen Mann steht. Das Antitranspirant hemmt die Schweißbildung so effektiv, dass es nur jeden zweiten bis dritten Tag angewendet werden muss. Für diese Leistung greift es allerdings auf Aluminiumsalze zurück.




Preis-Leistungssieger

Das Axe Dark Temptation ohne Aluminium ist zu Recht ein Bestseller. Das Deo funktioniert bestens gegen Körpergeruch und kommt dabei ohne einen Hauch Aluminium aus. Mit der maskulin-würzigen Duftnote beweist AXE den richtigen Riecher.

Vor allem aber sticht es unter den von uns untersuchten Deos mit einem erstklassigen Preis-Leistungs-Verhältnis hervor.

Inhaltsverzeichnis

Die Deos und Antitranspirantien aus unserer engeren Wahl

​Everydry - Dem Schweiß keine Chance

Everdry fährt schwere Aluminiumgeschütze auf. Dafür wirkt es und wirkt und wirkt ...


​Hidrofugal - Bewährter Schweiß-Stopper

Auf Hidrofugal griff schon unser Großvater zurück. Mit Erfolg - sonst wäre das Rendezvous mit unserer Großmutter nicht so günstig verlaufen und wir würden heute vielleicht gar nicht existieren ... Leider hüllt sich das Unternehmen in Schweigen, wenn es um den genauen Aluanteil im Deo geht.


​Nivea - überzeugte die Stiftung Warentest

Die Warentester hievten das Spray aufs Siegertreppchen. Das war im Jahr 2016. Inzwischen haben die alufreien Deos mächtig an Wirksamkeit zugelegt.


​Davidoff - Cooler Duft - ohne Alu

​Wirkt auch ohne Alu, hält lange vor, Frauen stehen auf den Duft. Was will man mehr?


​SebaMed - Alkoholfreies Deo ohne Aluminium

SebaMed Balsam Deo - hier fehlt nicht nur das Alu, sondern auch der Alkohol. Gutes Produkt, aber trotzdem nicht der Renner.


Speick ist Speick

Für Veganer, die auf Bio stehen. Oder Biofans, die auf Veganer stehen? Bei Speick gibt es Salbei, Lavendel und handgepflückte Heilpflanzen aus den Alpen. Klingt schwer nach Urlaub ...


​Lavera - Naturkosmetik mit Bio-Beilage

Deo für zartbesaitete Herren. (Was denn? Wir haben doch nur „sensitiv“ übersetzt ...). Lavera bietet zertifizierte Naturkosmetik. Die ist allerdings nicht mit Biokosmetik gleichzusetzen. Bietet trotzdem einen guten Schutz vor Müffeln.


​Myrto - Bio Deo „ohne alles“

Dieses preisgekrönte Deo besteht aus ganz viel „ohne“. Ohne Alkohol, ohne Duftstoffe, ohne Aluminium, ohne Konservierungsstoffe, ohne Tierversuche. Sozusagen ein Deo ohne alles. Die Nutzer sind begeistert.

Bestes Deo für Männer

Existiert es? Das beste Männerdeo? Nein, denn sonst hätten wir schon in einer Werbekampagne davon gehört. Solch ein Verkaufsargument würde sich kein Werber entgehen lassen.

In Wirklichkeit ist die Deo-Welt in zwei Lager gespalten:

Die einen schwören auf ein aluminiumhaltiges Antitranspirant. Für die anderen kommt nur ein aluminiumfreies Deo in Frage.

Vor der Diskussion um die besten Deos muss also zuerst die Frage geklärt werden: Mit oder ohne Alu?

​Ist denn da wirklich was dran, an der Angst vor dem Aluminium?

Seit einigen Jahren berichten die Medien, dass Aluminiumsalze gesundheitsschädlich sein könnten. Insbesondere wächst die Befürchtung, dass Aluminium in Deos das Risiko für Alzheimer oder Brustkrebs erhöht. Die Verbraucher sind verunsichert. Was ist dran an dem Verdacht?

Die kurze Antwort: Das kann keiner so genau sagen.

Warum?

Weil Forschungsergebnisse fehlen.

Es liegen zwar einzelne Studien vor, jedoch sind sie widersprüchlich. Das Material reicht nicht aus; weder, um das Aluminium freizusprechen, noch um einen Zusammenhang zwischen Gesundheitsrisiko und aluminiumhaltigen Deosprays zu beweisen. Wenn es keine Beweise gibt, bedeutet das nicht, dass Aluminium freigesprochen ist. „Keine Beweise“ heißt in diesem Fall: Es wurde noch nicht ausreichend geforscht, um das Risiko genau beurteilen zu können.

Eine Studie der Medizinischen Universität Innsbruck aus dem Jahr 2017 unterstreicht: Die Wissenschaftler können keine Entwarnung geben, was die Verwendung von Deodorants mit Aluminiumsalzen angeht.


Spiegel Online führte hierzu ein aufschlussreiches Interview mit einem Toxikologen vom Bundesinstitut für Risikobewertung.

Der Toxikologe erklärt, weswegen es besser ist, trotz der fehlenden Forschungsergebnisse auf aluminiumhaltige Deos zu verzichten. Er argumentiert, dass wir Aluminium auch über die Nahrung aufnehmen. Aluminium steckt beispielsweise in Teeblättern, Kakao, Gemüse oder Kuchendekorationen, Alufolie oder Alu-Kochtöpfen. Zählen wir all diese Aluminiumquellen zusammen, könnten wir am Ende so viel aufnehmen, dass wir den als tolerierbar geltenden Grenzwert überschreiten. Deswegen rät das Bundesinstitut für Risikobewertung, sich dem Aluminium nicht unnötig auszusetzen. Eine Möglichkeit sieht der Toxikologe darin, auf verzichtbare Produkte zu verzichten. Wie zum Beispiel auf aluminiumhaltige Deos.

Wenn Sie trotzdem aluminiumhaltige Deos verwenden möchten, dann sollten Sie einige Regeln beachten. Tragen Sie diese nicht direkt nach der Rasur der Achseln auf. Warten Sie bis zu 6 Stunden. Aluminium kann zwar kaum die gesunde Haut durchdringen; da durch eine Rasur jedoch Mikroverletzungen der Haut entstehen, würden diese Hautwunden dem Aluminium die Türen öffnen. Außerdem brauchen Sie aluhaltige Deos nicht jeden Tag zu benutzen. Normalerweise reicht es aus, sie jeden zweiten oder dritten Tag aufzutragen.

Noch vorsichtiger sollten Sie bei Deokristallen sein, weil diese in der Regel eine höhere Aluminium-Konzentration als Deos enthalten. Lassen Sie sich nicht von dem Eindruck täuschen, dass es sich um ein Naturprodukt handelt. Die Kristalle werden nämlich industriell hergestellt. Auch hier gilt: Nicht auf die frisch rasierte Haut auftragen.

Deo gegen starkes Schwitzen? Da müssen Sie zu etwas anderem greifen.

Ob jemand wenig, normal oder stark schwitzt, ist zuerst einmal eine Frage des persönlichen Gefühls. Der eine leidet unter seinem Schwitzen, während der andere die Schweißentwicklung absolut normal findet.

Übermäßiges Schwitzen, welches zu einer ausgeprägten Einschränkung der Lebensqualität führt, wird mit dem Fachbegriff Hyperhidrose bezeichnet. Die Betroffenen leiden - je nach Schweregrad - unter einer feuchten bis tropfend nassen Haut und großen Schwitzflecken. Zu den Behandlungsmöglichkeiten zählt unter anderem die Gabe von Aluminiumchlorid, welches in einer Lösung auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen wird.

Diese Aluminiumsalze verengen die Schweißdrüsen, so dass der Körper weniger Schweiß absondert. Weniger Schweiß bedeutet im Umkehrschluss auch weniger Nahrung für Bakterien; denn es sind Bakterien, welche den Schweiß zersetzen und dabei den typischen Schweißgeruch verursachen. Schweiß an sich ist nämlich geruchlos.

Antitranspirantien machen sich diese Eigenschaft der Aluminiumsalze zunutze. Wenn Sie also starkes Schwitzen unterbinden wollen, sollten Sie nicht nach einem Deo, sondern explizit nach einem Antitranspirant suchen. Sie können aber damit rechnen, dass diese Produkte Aluminium enthalten.

Schaut man sich die Antitranspirant Tests an, fallen die unterschiedlichen Bewertungen auf. Während der Deodorant Test der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2016 streng nach Wirksamkeit beurteilt, geht es der Zeitschrift Öko-Test zuerst einmal um die Unbedenklichkeit der Inhaltsstoffe. Bei Stiftung Warentest landeten deswegen auch drei aluminiumhaltige Antitranspirantien auf den vordersten Plätzen. Beim Öko-Test aus dem Jahr 2018 kommt hingegen nur aluminiumfreie Naturkosmetik gut weg.

Die Wirksamkeit von Aluminium bei starkem Schwitzen ist bekannt. Wenn ein normales Deo nicht mehr hilft, dann bleibt nicht mehr viel, was man gegen Schweißgeruch trotz Deo tun kann. Aus diesem Grund kürte auch die Stiftung Warentest das aluminiumhaltige Nivea Men Dry Impact zum besten Deo gegen starkes Schwitzen.

Generell zeigte die Mehrzahl der Antitranspirantien im Deo Test der Stiftung Warentest eine starke Leistung, wenn es darum ging, die Schweißbildung zu hemmen. Jedoch schützten nicht alle vor Achselgeruch. Man kann es dem Verbraucher jedoch nicht zumuten, das Antitranspirant noch mit einem Deo gegen Schweißgeruch zu kombinieren. Insofern bekommen Antitranspirantien, die nicht in der Lage sind, zusätzlich noch den Schweißgeruch zu stoppen, keine Kaufempfehlung von uns.

Welche wirksamen Produkte außer dem Nivea Men Dry Impact haben wir also recherchiert?

Verbrauchern, denen es in erster Linie auf ein Mittel gegen starkes Schwitzen ankommt, empfehlen wir, einen Blick auf das Antitranspirant von everdry zu werfen. Das Produkt kommt ohne Alkohol und Parfüm aus. Außerdem hat sich der Klassiker Hidrofugal bewährt. Er ist ebenfalls alkoholfrei, enthält jedoch Parfüme.

Alle genannten Produkte vermindern die Schweißbildung und schützen gleichzeitig vor Achselgeruch. Sie sind alkoholfrei, everdry kommt auch ohne Parfüm aus. Weiße Flecken auf der Kleidung hinterlassen sie nicht.

Jedoch wurde der Deo Test & Antitranspirant Test im Mai 2016 durchgeführt und man kann sagen, dass sich der Markt seitdem bewegt hat. Die aluminiumfreien Deos haben sich zum Positiven verändert und helfen inzwischen recht zuverlässig gegen Schweißgeruch.

Wenn sich das Schwitzen noch im Rahmen hält, kann inzwischen auch ein Deo ohne Aluminium einen guten Schutz bieten. Auch der Deo Test & Antitranspirant Test der Stiftung Warentest widerspricht dem nicht und bestätigt zwei aluminiumfreien Produkten, gute Deos gegen Schweißgeruch zu sein. Am überzeugendsten war hierbei das Axe Dark Temptation Deodorant Bodyspray. Wie gesagt, die Schweißmenge kann das Axe Dark Temptation nicht reduzieren, jedoch ist es ein wirksames Deo gegen Geruch.

Alle genannten Produkte vermindern die Schweißbildung und schützen gleichzeitig vor Achselgeruch. Sie sind alkoholfrei, everdry kommt auch ohne Parfüm aus. Weiße Flecken auf der Kleidung hinterlassen sie nicht.

Jedoch wurde der Deo Test & Antitranspirant Test im Mai 2016 durchgeführt und man kann sagen, dass sich der Markt seitdem bewegt hat. Die aluminiumfreien Deos haben sich zum Positiven verändert und helfen inzwischen recht zuverlässig gegen Schweißgeruch.

Wenn sich das Schwitzen noch im Rahmen hält, kann inzwischen auch ein Deo ohne Aluminium einen guten Schutz bieten. Auch der Deo Test & Antitranspirant Test der Stiftung Warentest widerspricht dem nicht und bestätigt zwei aluminiumfreien Produkten, gute Deos gegen Schweißgeruch zu sein. Am überzeugendsten war hierbei das Axe Dark Temptation Deodorant Bodyspray. Wie gesagt, die Schweißmenge kann das Axe Dark Temptation nicht reduzieren, jedoch ist es ein wirksames Deo gegen Geruch.

Alle genannten Produkte vermindern die Schweißbildung und schützen gleichzeitig vor Achselgeruch. Sie sind alkoholfrei, everdry kommt auch ohne Parfüm aus. Weiße Flecken auf der Kleidung hinterlassen sie nicht.

Jedoch wurde der Deo Test & Antitranspirant Test im Mai 2016 durchgeführt und man kann sagen, dass sich der Markt seitdem bewegt hat. Die aluminiumfreien Deos haben sich zum Positiven verändert und helfen inzwischen recht zuverlässig gegen Schweißgeruch.

Wenn sich das Schwitzen noch im Rahmen hält, kann inzwischen auch ein Deo ohne Aluminium einen guten Schutz bieten. Auch der Deo Test & Antitranspirant Test der Stiftung Warentest widerspricht dem nicht und bestätigt zwei aluminiumfreien Produkten, gute Deos gegen Schweißgeruch zu sein. Am überzeugendsten war hierbei das Axe Dark Temptation Deodorant Bodyspray. Wie gesagt, die Schweißmenge kann das Axe Dark Temptation nicht reduzieren, jedoch ist es ein wirksames Deo gegen Geruch.

Und da die Datenmenge über Aluminium für einen klaren Schiedsspruch über dessen Gesundheitsgefährdung noch nicht ausreicht, die Wissenschaftler jedoch auch keine Entwarnung geben können, bevorzugen viele Verbraucher eben aluminiumfreie Produkte.

Wodurch unterscheiden sich eigentlich Deo und Antitranspirant?

Ein Deo hat das Ziel, den Schweißgeruch zu überdecken.

Ein Antitranspirant hat das Ziel, die Schweißmenge zu reduzieren.

Deos gegen Achselnässe bekämpfen den Schweißgeruch üblicherweise mit Alkohol und Parfüm. Wohlgemerkt, sie bekämpfen den Geruch, nicht den Schweiß an sich. Da es Bakterien sind, die den Schweißgeruch verursachen, ist es die Aufgabe der Deos, das Bakterienwachstum zu reduzieren. Alkohol eignet sich dafür besonders gut. Jedoch gibt es auch Alternativen: antibakterielle Deos, die auf Alkohol verzichten und trotzdem gut gegen Schweißgeruch helfen. (Aufgepasst, nicht alle Deos sind aluminiumfrei!)

Im Gegensatz zu den meisten Deos setzen Antitranspirantien auf Aluminiumsalze. Es gibt so gut wie kein Antitranspirant, welches ohne Aluminium auskommt. Deswegen werden Sie auch kaum Ergebnisse finden, wenn Sie nach einem Antitranspirant ohne Aluminium oder gar einem Antitranspirant ohne Aluminium Test googeln.

Wieso das so ist? Weil Antitranspirantien, wie der Name schon sagt, direkt gegen den Schweiß wirken. Aluminiumsalze verengen die Schweißporen vorübergehend, wodurch sich tatsächlich die Schweißmenge reduziert. Deswegen helfen Antitranspirantien auch bei starkem Schwitzen. Die Kehrseite: Sie enthalten Aluminiumsalze. - Ein Hersteller behauptet dennoch, das Ei des Kolumbus gefunden zu haben: ein aluminiumfreies Antitranspirant. Dazu aber später.

Deo ohne Aluminium Test – soll heißen, wir nehmen alufreie Deos unter die Lupe

Ein Antitranspirant, welches ohne Aluminium auskommt, ist die große Ausnahme. Bei den Deos hingegen, hat der Markt deutlich mehr zu bieten. Da gibt es nicht nur Deosprays ohne Aluminium, sondern auch Deoroller ohne Aluminium und Deocremes ohne Aluminium.

Klar, dass sich bei dieser Produktauswahl auch ein Test aluminiumfreier Deos lohnt. Und tatsächlich - diese Kosmetika werden inzwischen regelmäßig bei verschiedenen Deo Tests unter die Lupe genommen. So auch bei der Stiftung Warentest. Bei den Männer Deos im Test traten acht aluminiumhaltige Antitranspirantien gegen acht aluminiumfreie Deodorantien an.

Erfreulicherweise konnten sich zwei Deos ohne Aluminium bei Stiftung Warentest das Urteil „gut“ abholen, wobei das Axe Deospray Dark Temptation die Nase vorn hatte. Das einzige Bio Deo im Test versagte hingegen auf ganzer Linie. Allerdings datiert der Test in das Jahr 2016 und weil die Nachfrage nach aluminiumfreien Produkten seitdem zugenommen hat, gibt es inzwischen auch eine bessere Auswahl an wirksamen Bio Deos.

Die Iconist Redaktion testete vor kurzem 8 aluminiumfreie Deos. Ähnlich wie Stiftung Warentest beschied auch die Iconist Redaktion den aluminiumfreien Deos einen guten Schutz, wenn man nicht übermäßig schwitzt. Es handelt sich zwar nicht um einen expliziten Männer Deo Test, allerdings ist eines der am besten bewerteten Produkte unisex-tauglich:

Voilà, unser Qualitätssieger überzeugte auch das Iconist-Team: die Greendor Deocreme.

​Welches Deo ohne Aluminium hilft wirklich – Die Frage aller Fragen.

Ihre Schweißproduktion bewegt sich im gesunden Rahmen und Sie wollen oder können deswegen auf aluminiumhaltige Deos verzichten? Dann fragen Sie sich natürlich, welches der im Handel angebotene Produkte nun das beste Deo gegen Schweißgeruch ist. Die Stiftung Warentest gab in ihrem Deodorant Test eine klare Antwort. Da der Test jedoch etwas zurückliegt, haben wir die Ergebnisse noch einmal recherchiert.

​Bestes Deo ohne Aluminium

Wenn Sie ein starkes Deo ohne Aluminium suchen, welches bei starkem Schwitzen hilft, reduziert sich der Kreis der empfehlenswerten Produkte. Viele Verbraucher orientieren sich gerne an den Untersuchungen der Stiftung Warentest. Deren Deodorant Test datiert allerdings in das Jahr 2016. Stiftung Warentest kürte damals das Axe Dark Temptation Deodorant Bodyspray und das Nivea Men Fresh Active zu den besten alufreien Deos.

Doch sind die beiden immer noch die besten alufreien Deos gegen Schweißgeruch - oder hat ihnen inzwischen ein anderes Produkt den Rang abgelaufen?

Das Deospray von Axe konnte sich tatsächlich auch auf lange Sicht durchsetzen. Obwohl der Deo Test mittlerweile drei Jahre zurückliegt, gehört es weiterhin zu den aktuellen Bestsellern auf Amazon, teilweise ist es der Bestseller schlechthin. Es überzeugte also nicht nur die Deo Tester durch seinen guten Schutz vor Schweißgeruch. Den Verbrauchern gefallen der dezente Duft und das tolle Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie berichten, dass das alufreie Deo sie auch im Fitnessclub oder nach einen Abend im Club nicht im Stich lässt.

Das AXE Dark Tempation hat sich also bewährt und behauptet seinen Platz unter den besten und populärsten Deos zu Recht.

Der Konkurrent Nivea kann sich leider nicht solchen Zuspruchs erfreuen. Klar gibt es Fans der Marke, die den unaufdringlichen Duft und das Durchhaltevermögen loben. Manche beschreiben es als fast geruchsneutrales Deo. Jedoch sind die kritischen Stimmen, die das Gegenteil behaupten, nicht zu übersehen. Ein Bestseller ist das Nivea Men Fresh Active also nicht, sondern kommt im Vergleich zu anderen Produkten nur durchschnittlich gut an.

Um nun die Frage zu klären, welches Produkt das beste Deo gegen Schwitzen ist, müssen wir die Suche sowieso noch etwas ausweiten. Seit dem Deo Test der Stiftung Warentest hat sich nämlich auf dem Naturkosmetikmarkt einiges getan. Unserer Meinung nach gehören zum Titel „bestes Deo“ nämlich nicht nur eine überzeugende Wirkung, sondern auch unbedenkliche Inhaltsstoffe und eine nachhaltige Produktionsweise.

Wer also nicht zu den bekannten großen Marken greifen will, sondern eher auf alternative Hersteller steht, sollte jetzt weiterlesen:

​Das erste aluminiumfreie Antitranspirant

Angeblich funktionieren Antitranspirantien nur mit Aluminium? Eine kleine Firma in Lörrach will mit IXAL ein Roll-on entwickelt haben, welches das ohne den umstrittenen Wirkstoff leistet. Die dabei verwendete Substanz F.A.G.®, deren Patent bei einem italienischen Start-up liegt, ist eine Zusammensetzung spezifischer Fettsäuren und soll überaktive Schweißdrüsen beruhigen.

Das Produkt wurde schon von verschiedenen Nutzern getestet. Einige berichten, dass es bei ihnen nicht wirkt, andere loben IXAL als schweißmindernd und hautfreundlich. Hier können Sie testen, ob das Produkt auch etwas für Sie ist:

​Wodurch unterscheiden sich aluminiumfreie Deos und Bio Deos?

So lange die Verbraucher auf Studien warten, die die Frage beantworten, ob Aluminium gesundheitsschädlich ist oder nicht, gehen viele von ihnen auf Nummer sicher. Die Hersteller haben auf die gestiegene Nachfrage reagiert und produzieren zunehmend aluminiumfreie Produkte.

Aluminium ist jedoch nicht der einzige fragwürdige Inhaltsstoff. Viele Kosmetika beinhalten Treibgase, Tenside, PEG-Derivate oder Konservierungsmittel, um nur einige Beispiele zu nennen. Wer auch diese Inhaltsstoffe ausschließen will, greift zur Naturkosmetik.

Hersteller von Naturkosmetik setzen bei ihren Anti Schweiß Deos auf natürliche ätherische Öle, Natron oder Pflanzenextrakte. Dabei sind unter den Heilpflanzen insbesondere Salbei, Fenchel oder Melisse für ihre antibakterielle Wirkung bekannt. Eine weitere Alternative sind Deo Cremes mit Zink.

Jedoch lässt sich auch hier die Frage, welches Deo am besten gegen Schweiß ist, nicht pauschal beantworten. Vor allem bedeutet Naturkosmetik nicht automatisch Bio!

Das Natrue-Label unterscheidet beispielsweise zwischen den drei Stufen Naturkosmetik, Naturkosmetik mit Bio-Anteil und Biokosmetik. Während bei einem Bio Deo mindestens 95 Prozent der Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau stammen müssen, reichen bei der Naturkosmetik Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs. Aus biologischem Anbau müssen sie nicht sein.

Zum anderen setzen viele Bio Deos auf Alkohol und enthalten Duftstoffe. Manche Verbraucher suchen aber ganz bewusst ein Deo ohne Duftstoffe, oder ein alkoholfreies Deo - oder am besten gleich ein Deo ohne alles.

Spätestens hier haben wir ein Problem.

Denn obwohl der Markt mit Deos regelrecht überschwemmt ist, gleicht es der Suche nach der Nadel im Heuhaufen, ein Deo „ohne alles“ aufzutreiben, welches auch noch den Standards für Biokosmetik entspricht. Aber da wir ja hartnäckig recherchieren, wurden wir letztendlich fündig.

Voilà, ein echtes Bio Deos ohne Alkohol, ohne Parabene, ohne Aluminium und ohne synthetische Duftstoffe:

Ob es nun das beste Bio Deo ohne Aluminium ist?

Wenn Sie von dem Duft oder der Wirksamkeit nicht überzeugt sind, haben Sie einige Alternativen zum Ausprobieren. Zugegeben in begrenztem Umfang, jedoch, sie existieren:

Erste Alternative

Real Purity aus den USA. Die Amerikaner von ihrer besten Seite. Nett zu Tieren und nett zu den Verbrauchern.

Sweet Nature Deocreme Pur – eine Newcomer Deocreme. Sie könnten danach aber wie eine Kokosnuss duften.

Wenn Sie sich die Inhaltsstoffe von Bio Deos ansehen werden Sie feststellen, dass die meisten Hersteller auf den antibakteriell wirkenden Alkohol setzen, weswegen es nicht leicht ist, ein alkoholfreies Bio Deo zu finden. Wir haben natürlich noch einige andere Deos aufgestöbert, die ohne Alkohol auskommen, jedoch sind diese dann wieder nicht geruchsneutral. Man kann eben nicht alles haben ... Aber entscheiden Sie selbst. Wir haben die besten Produkte für Sie recherchiert, so dass Sie sich nur noch aus der nachfolgenden Liste bedienen müssen:

​Bio Deos ohne Parfüm

Herbal Magic - Kräuterzauber

​Viele wirksame Kräuter wie Melisse, Mistel oder Kamille. Kein Parfüm, dafür aber auf Alkoholbasis.

Basisches Deo mit Wasser, Alkohol und Aloe Vera.

​Bio Deo ohne Alkohol

Lavera neutral kommt ohne Alkohol aus und setzt dafür auf das antiseptisch wirkende Zink.

​Bio Deo mit Alkohol und Duftstoffen

Lavera Men enthält im Gegensatz zu Lavera neutral den Wirkstoff Alkohol. Naturkosmetik ist es trotzdem.

​Deo für Kinder - brauchen die das überhaupt?

Wie viel Körperhygiene brauchen Kinder? Wie bei so vielen Dingen gibt es auch hier keine pauschalen Regeln. Es kommt beispielsweise darauf an, ob das Kind Sport gemacht hat, empfindliche Haut hat, oder gerade schweißtreibende Temperaturen herrschen. Manche Kinder wollen jeden Tag duschen, andere sind richtige Waschmuffel. Ein- bis zweimal wöchentlich duschen oder baden reicht jedoch in der Regel aus. Wenn das Kind viel Sport macht, dann sollte natürlich auch nach dem Sport geduscht werden.

Normalerweise brauchen Kinder im Grundschulalter kein Deo, da der Schweiß in dem Alter noch geruchsneutral ist. Sobald der Nachwuchs jedoch in die Vorpubertät kommt, stellen sich die Hormone um und der Schweiß beginnt zu müffeln. Bei manchen Frühentwicklern kann das schon im Alter von neun oder zehn Jahren losgehen. Dann stellt sich natürlich auch die Frage nach einem Deo.

Bei einem Deo für die Teenies kommt es zuerst einmal darauf an, dass es sich um ein mildes Deo handelt. Auf Bestandteile wie Parfüme oder Farbstoffe sollte verzichtet werden, da sie das Entstehen von Allergien fördern können. Auf jeden Fall muss das Deo aluminiumfrei sein. Denn obwohl die Wirkung von Aluminium noch nicht geklärt ist, gibt es Hinweise, dass gerade bei jungen Menschen ein sehr häufiger Gebrauch aluminiumhaltiger Deos das Risiko von Brustkrebserkrankungen erhöhen kann.

Die Wahl sollte deswegen am besten auf ein Natur- oder Bioprodukt fallen.

Aus der Liste unserer Deos würden beispielsweise folgende Produkte passen:

Myrto - Deo “ohne alles”

​Deoroller eine seltene Spezies

Zuerst kommt eine spitzfindige (oder vielleicht gar nicht so spitzfindige) Frage: Was ist eigentlich ein Deo?

Jaha, hinter dem umgangssprachlichen „Deo“ steckt nämlich der lateinische Begriff „Desodorant“, der so viel bedeutet wie „Entriecher“. Irgendwann mal verschwand dann der Buchstabe „s“, und aus dem Deso wurde im Alltagsgebrauch ein Deo. Und das hat viele Gesichter: Deospray, Deoroller, Deocreme, Deostift, Deomilch, Intimspray, Körperspray, Deokristall, Achselpads oder Deopuder.

Vor allem aber wissen viele Verbraucher nicht, dass wir mit dem Wort „Deo“ gleich drei unterschiedliche Produkte meinen: Das Deodorant, das Antitranspirant und die Kombination aus den beiden. Da die drei Deo Varianten sich jedoch grundlegend voneinander unterscheiden, kommt es aus Unkenntnis manchmal zu Fehlkäufen. Da erwartet der eine Verbraucher von dem Deo, dass es seine Schweißbildung reduziere – was es aber nicht leisten kann, da Deos nur den Schweißgeruch vermindern, bzw. verhindern. Der andere beklagt, dass das Antitranspirant Aluminium enthält. Jedoch ist es kaum möglich, stark schwitzenden Menschen ohne die Gabe von Aluminiumsalzen zu helfen. Achten Sie beim Kauf also darauf, ob das Deo tatsächlich ein „Entriecher“ oder aber ein „Schweißhemmer“ ist. Oder eine Kombination aus beiden.

Worauf wir hinaus wollen ist, dass Sie beim Suchbegriff „Deo Test“ eben alle möglichen Ergebnisse angezeigt bekommen. Antitranspirantien und Deos werden zusammen aufgelistet, Deosprays werden mit Deorollern und Deomilch gemischt, aluminiumhaltige Deos finden sich zusammen mit Naturkosmetika. Private Verbraucherportale testen Deos, Frauenzeitschriften haben eine Favoritenliste, Öko- und Bioportale führen Tests in Eigenregie durch, sogar überregionale Tageszeitungen wagen sich an das Thema. Vergessen wir nicht die vielen privaten Info-Portale, welche die Deos nicht testen, sondern nur auflisten. Meistens gehen diese Portale dabei nur nach den Bestsellern bei Amazon und nach dem, was die Verbraucher dort an Kommentaren so hinterlassen.

Und alle die kleinen und großen Testerlein kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen.

Das ist bei der Fülle an Produkten auch kaum verwunderlich. Keiner, weder der seriöse Tester der Stiftung Warentest noch der Deo-Vergleich-Schreiberling kann wirklich alles unter die Lupe nehmen, was sich an Deos und Antitranspirantien auf dem Markt so tummelt. Bereits im Vorfeld des Tests oder Vergleichs geht es mit der Auswahl der Produkte los - und da fallen eben viele durchs Raster.

Unser Ziel war, eine Auswahl der hochwertigsten und wirksamsten Produkte zusammenzustellen und diese dabei nach Kategorien zu ordnen. So etwas wie explizite Deoroller Tests, Deo Creme Tests, Bio Deomilch Tests usw. sind zu diesem Zeitpunkt noch Mangelware. Überlegen Sie sich also zuerst, welche Eigenschaften Ihnen bei dem Deo wichtig sind und schauen Sie beim Deokauf auf die Liste der Inhaltsstoffe. Die Palette reicht vom wirksamen Schweißstopper auf Aluminiumbasis bis zum sanften Bio Deoroller mit natürlichen Inhaltsstoffen:

​Praxistipp: Wie Sie Schweissflecken verhindern

Zum Abschluss noch ein paar praktische Tipps für den Wäscheschutz:

Sie haben sich entschieden, auf aluminiumhaltige Antitranspirantien zu verzichten. Ok, das Deo kaschiert den Geruch. Bleibt das Problem der Schweißbildung, denn hier kann das aluminiumfreie Produkt nicht mehr viel für Sie tun.

Welche Möglichkeiten haben Sie also, um gegen Achselnässe anzugehen?

​Wählen Sie die richtige Kleidung. „Richtig“ heißt: möglichst weite, atmungsaktive Stoffe. Eine dünne Schicht unter dem Hemd (sei es ein T-Shirt oder ein dünnes Unterhemd) hilft, die Nässe aufzusaugen, bevor sie sich auf dem Oberhemd zeigt.

​Mit dunkler Kleidung können Sie Schweißflecken kaschieren. Ebenso lenken gemusterte Stoffe von den Schweißrändern unter den Armen ab.

​Eine Variante sind Achsel-Pads. Diese werden einfach in die Kleidung geklebt.

​Achten Sie auf Ihre Ernährung und reduzieren Sie scharfe und fettige Speisen, da diese die Schweißproduktion steigern. Eine ähnliche Wirkung haben übrigens auch Tee, Kaffee und Alkohol. Trinken Sie lieber mehr Wasser, um weniger zu schwitzen.

​Und ein Tipp für die harten Kerle: Die Morgendusche mit kaltem Wasser beenden. Das zieht die Schweißporen zusammen. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass man danach so richtig munter ist.

​Fazit

Wir hoffen, dass wir Ihnen bei der Suche nach dem passenden Deo oder Antitranspirant weiterhelfen konnten. Der Markt wirkt auf den ersten Blick uferlos, doch sobald man die Produkte nach ihren Eigenschaften ordnet, wird er überschaubar.

Probieren Sie sich erst durch die Naturprodukte oder die aluminiumfreien Deos der großen Marken. Die Qualität der aluminiumfreien Deos hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert und inzwischen führen alle großen Hersteller auch eine alufreie Variante im Sortiment. Erst wenn Sie da nichts für sich finden, sollten Sie schwerere Geschütze auffahren und Antitranspirantien in Erwägung ziehen. Bei einem guten Antitranspirant reicht es normalerweise aus, wenn man es nur jeden zweiten Tag anwendet.

Haben Sie noch einen Deo Geheimtipp, der auf unsere Liste nicht dabei ist? Schreiben Sie uns im Kommentar. Wir freuen uns!

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...
Mit der Welt teilen

Click Here to Leave a Comment Below