Bodygroomer im Vergleichstest: Der lästige Kampf gegen Körperhaare

Bodygroomer sind super um den Körper von Haaren zu befreien.
Wir stellen euch hier die besten Geräte vor, geben euch viele Tipps rund um das Bodygrooming und erklären, was ihr beim Kauf eines Bodygroomers beachten solltet. 

Überblick unserer Bodygroomer Empfehlungen

Studien beweisen, dass Frauen nackt rasierte Männerkörper und vor allem Rücken bevorzugen.

Daher wollen wir euch gleich zu Beginn unsere drei Empfehlungen für die effektive und einfache Körperrasur vorstellen:

Vergleichssieger

Der eindeutige Qualitätssieger überzeugt auf ganzer Linie und ist eine Kombination aus Elektrorasierer und Trimmer. Daher kann er zum Rasieren der Behaarung an allen Körperstellen verwendet werden.

Kaufempfehlung

Das Gerät von Philips ist die Kaufempfehlung für alle, die einen günstigen Ganzkörper-Rasierer suchen mit dem man sich nicht nur die Brust und Beine, sondern durch seine praktische Verlängerung, auch den Rücken selber rasieren kann.

Preissieger

Der äusserst attraktive Einstiegspreis und die Anwendungsmöglichkeiten überzeugen hier! Nicht zuletzt dieser dürfte auch zum Erfolg des Gilette Fusion ProGlide Power Styler beitragen!

Wer wir sind:
Wir sind ein kleines Team, welches es sich zur Aufgabe gemacht unseren Lesern aus der unübersichtlichen Angebotsvielfalt die besten Produkte zu finden. Im Laufe der Jahre konnten wir auf diesem Portal und über unseren Youtube Kanal schon hunderttausenden Menschen dabei unterstützen, das persönlich am besten passendste Produkt auszuwählen.

Im folgenden Video seht ihr, einen Praxistest sowie unsere Meinung zu unserer Kaufempfehlung Philips Bodygroom Series 5000 BG2036:

Das Bodygrooming wird für Männer immer wichtiger

Neben einem ästhetischen Körper ist heutzutage auch das Entfernen der Körperbehaarung für viele Menschen immer wichtiger und zwar nicht nur bei den Frauen, sondern auch bei den Männern. Daher wird in den deutschen Badezimmern mittlerweile rasiert, was das Zeug hält.

Immer mehr bekannte Hersteller haben auf diese Bedürfnisse reagiert. Braun, Philips und Panasonic haben für die entsprechenden Körperregionen spezielle Körperrasierer konstruiert.

Die meisten dieser sogenannten Bodygroomer funktionieren elektrisch und können, da sie wasserdicht sind, als Nass- und Trockenrasierer verwendet werden.

Durch spezielle Trimmeraufsätze kann man zuerst die langen Körperhaare entfernen und anschließend mit dem Rasierkopf die Stoppel abrasieren, was eine glatte und geschmeidige Hautoberfläche hinterlässt.

Mit unseren Empfehlungen bist du auf der sicheren Seite!

Philips Bodygroom Series 5000

Auf Amazon erfahren Sie den Live Preis sowie aktuelle Rezensionen

Die Klingen sind aus hochwertigem Edelstahl und antiallergisch beschichteten Scherfolien gefertigt, damit es auch bei den empfindlichen Körperregionen nicht zu Hautirritationen kommt. Durch eine spezielle Bauform werden auch in den empfindlichen Regionen keine Schnittverletzungen verursacht.

Angetrieben werden die meisten Bodygroomer durch leistungsstarke Akkus, es gibt aber auch Modelle die mit einem Netzkabel funktionieren, was aber eindeutig die Bewegungsfreiheit einschränkt. Mehr Spaß dank größerer Freiheit machen allerdings die Akkurasierer.

Warum wachsen uns eigentlich Haare am Körper?

Bei Männern wachsen die Körperhaare an den verschiedensten Stellen. Es kommt hier allerdings immer auf die genetische Veranlagung an, wie stark die Körperbehaarung ausfällt. Fakt ist jedoch, Männer haben deutlich mehr Körperhaare als Frauen und dabei haben überraschenderweise die wenigsten Haare dabei eine nützliche Funktion.

Die Körperhaare von Jungen fangen mit dem Beginn der Pubertät an zu sprießen und sind erst ab dem 30. Lebensjahr vollständig ausgebildet.

Der Wuchs der Körperbehaarung wird durch männliche Sexualhormone, den sogenannten Androgenen, gesteuert. Je mehr der männliche Körper diese Androgene ausschüttet, umso mehr Haare wachsen auf dem Körper.

Dabei ist das Haarwuchsverhalten von Körper- und Kopfhaaren unterschiedlich, denn ist die Ausschüttung der Androgenen zu hoch, geht häufig auch das Haarwachstum auf dem Kopf zurück und der Mann bekommt lichtes Haar oder eben eine Glatze.

Warum entfernen sich Männer ihre Körperhaare?

Wie schon in der Einleitung erwähnt, gibt es viele Gründe weshalb sich Männer ihre Körperbehaarung entfernen möchten oder sogar müssen. Für viele Männer steht neben hygienischen Gründen vor allem die Ästhetik im Vordergrund. Ebenso wird in der heutigen Zeit das Bild des perfekt aussehenden Mann durch die Medien geprägt.

Aber auch im Sport wird die Körperenthaarung schon seit vielen Jahren angewendet, so wird etwa durch die Haarentfernung bei Schwimmern der Wasserwiderstand deutlich verringert, auf dem Fußballfeld sieht man mittlerweile auch kaum noch behaarte Männerkörper.

Dabei ist die Haarentfernung beim Mann keineswegs eine Marotte der Neuzeit, denn bereits die alten Ägypter, Römer und Griechen haben sich die Körperbehaarung mit Bimssteinen oder anderen Werkzeugen entfernt.

bodygroomer-test

Nicht nur Seife ist eine Form der Hygiene, sondern auch ein Bodygroomer!

Die modernen Männer hingegen entfernen sich ihre Körperbehaarung heutzutage vielmehr aus ästhetischen Gründen, um den Schönheitsidealen zu entsprechen. Dank der Medien entgeht der Frauenwelt heutzutage auch nicht der immer stärker werdende Trend zur Enthaarung des Körpers. Unter anderem aus diesem Grund bevorzugen immer mehr Frauen den „enthaarten Mann“, wobei das natürlich nicht auf alle Frauen zutrifft.

5 Gründe für die Haarentfernung bei Männern

  • Hygiene
      Ohne Haare lässt sich die Haut viel einfacher reinigen und bietet so auch weniger Lebensraum für Bakterien. Auch wird der
      Schweißgeruch durch Entfernen der Achselhaare deutlich reduziert.
  • Schönheit
      Ein Mann ohne Körperbehaarung verkörpert das heutige Schönheitsideal.
  • Sport
      Die meisten Sportler schwören auf einen Körper ohne Haare. Verletzungen lassen sich dadurch besser behandeln und der Körper
      trocknet viel schneller.
  • Mode
      Die Männermode hat sich in den letzten Jahren verändert und Kleidungsstücke werden immer enger geschnitten. Brusthaare
      zeichnen sich entweder ab oder sind sichtbar.
  • Sex
      Eine Intimbehaarung wird von vielen Frauen als störend beim Sex empfunden.

Welche Körperhaare sind die unbeliebtesten bei Männern?

Die unbeliebtesten Körperhaare beim Mann sind ganz klar die Rückenhaare. Sie lassen sich aber nur sehr schwer alleine entfernen und daher fühlen sich viele Männer dem wilden Haarwuchs hilflos ausgeliefert. Zum Glück gibt es aber heute Möglichkeiten, die wir hier vorstellen möchten. Nämlich wie diese Körperhaare zu entfernen sind und das teilweise sogar ohne fremde Hilfe.

Welche Methoden zur Haarentfernung gibt es für Männer?

Hier eine kurze Übersicht, mit welchen Methoden sich Körperhaare entfernen lassen:

  • Rasierer: Das Rasieren von Körperhaaren ist die am weitesten verbreitete Methode um die Körperhaare zu entfernen. Es gibt die
      Bodygroomer in vielen verschiedenen Ausführungen und einige stellen wird hier auf unserer Seite auch vor.
      Wenn du mehr zu Rasierern erfahren möchtest, besuche unsere große Rasierertestseite!
  • IPL-Geräte: Die IPL Geräte arbeiten mit Lichtimpulsen und sorgen damit dafür, dass die Haut lange glatt und ohne Körperbehaarung
      bleibt. IPL-Geräte eignen sich für alle Körperregionen.
  • Enthaarungscremes: Mit einer Enthaarungscreme lassen sich sehr schnell und effizient Körperhaare entfernen. Das Ergebnis hält
      sogar 2-mal länger als bei einer Rasur, hat aber einen Nachteil, denn Enthaarungscreme kann nicht in allen Körperregionen
      angewendet werden.
  • Epilierer: Mit einem Epilierer wird das komplette Haar zusammen mit der Wurzel entfernt. Das ist eine gute Methode um
      Körperhaare zu entfernen, eignet sich aber nicht für alle Körperregionen und bei zu starker Körperbehaarung. Nach etwa 2 - 4
      Wochen wächst das Haar wieder nach.
  • Waxing & Sugaring: Auch bei der Haarentfernung durch Waxing oder Sugaring wird das Haar komplett mit der Wurzel entfernt.
      Nachteil ist hier, dass diese Methode recht schmerzhaft ist und das Haar nach etwa 2 - 4 Wochen auch hier wieder nachwächst.
  • Haarbleichcreme: Mit einer Haarbleichcreme werden die Haare nicht entfernt, sondern durch das Bleichen fast unsichtbar
      gemacht.
  • Nasenhaartrimmer: Mit dem Nasenhaartrimmer lassen sich störende Nasenhaare entfernen. Ebenfalls lassen sich mit diesem sehr
      speziellen Trimmer auch Ohrenhaare oder Augenbrauen stutzen.
  • Ohrenhaartrimmer: Es gibt ganz spezielle Ohrenhaartrimmer mit runden Klingen, damit lassen sich besonders gut Ohrenhaare
      schneiden.
  • Laser: Für eine permanente Körperhaarentfernung gibt es auch die Lasermethode. Das Lasern sollte aber nur von Ärzten
      durchgeführt werden und ist zudem sehr teuer. Außerdem sind meistens mehrere Sitzungen notwendig.

Unsere Top 3 Bodygroomer Empfehlungen

Die Kaufempfehlung

Philips Bodygroom Series 5000 BG2036/32

Der Philips Bodygroom BG2036/35 kommt aus der Series 5000 und ist sozusagen der kleine Bruder des Bodygroomer Qualitätsiegers. Das Besondere ist der Scherkopf mit dem eingebauten Trimmer.

Damit lassen sich die längeren Körperhaare zuerst abschneiden und gleichzeitig in einem Zug glattrasieren.

Zusätzlich gibt es noch drei Trimmeraufsätze mit denen sich auch längere Haare oder Barthaare in Form bringen lassen. 

Durch seinen Verlängerungsaufsatz können mit dem Philips Bodygroom Series 5000 BG2036/32 auch Rückenhaare leicht erreicht werden und zwar ohne fremde Hilfe. 

 Allerdings werden auch hier mehrere Züge für ein glattes Rasierergebnis hier wieder benötigt.

Aufgrund der schmalen Scherkopfform kommt man mit dem BG2036/32 an jeder Körperstelle gut dran und daher ist der Series 5000 von Philips auch unsere Kaufempfehlung des Bodygroomer Vergleichs. Die eingebauten Akkus des Bodygroom Series BG2036/32 von Philips sind nach einer Stunde Ladezeit ebenfalls bereit für ca. 50 Rasierminuten.

Der Vergleichssieger

Philips Bodygroom Series 7000 TT2040/32

Der Philips Bodygroom Series 7000 TT2040/32 ist aufgrund seines hochwertigen Äußeren, dem dreidimensional beweglichen Kopf der sich perfekt allen Konturen anpasst, als Sieger aus dem Bodygroomer Vergleich hervorgegangen.

Besonders gut gefallen hat, dass der Bodygroomer sowohl einen Rasierer, als auch einen Trimmer eingebaut hat.

Wird ein Haartrimmer etwa für das Konturenschneiden benötigt, ist es lediglich erforderlich, den Bodygroomer einfach nur zu drehen.

Der Bodygroom Series 7000 TT2040/32 von Philips ist bereits nach einer Stunde am Ladegerät bereit für etwa 50 Rasierminuten. Es lassen sich sehr gut kurze, wie auch lange Körperhaare beseitigen. Um ein ansprechendes Rasierergebnis zu erzielen, muss man jedoch mehrfach über die gleiche Körperstelle gleiten.

Die Haut wird zwar nicht so glatt wie bei einer Nassrasur, aber kann sich dennoch durchaus sehen lassen. Nicht nur aus diesem Grund ist der Philips Bodygroom Series 7000 TT2040/32 Testsieger geworden.

Der Preissieger

Gillette Fusion ProGlide Power Styler

Der Gillette Fusion ProGlide Power Styler ist der erste Nass-Körperrasierer, der speziell auf den Körper des Mannes ausgerichtet ist. Er ist eine Mischung aus Trimmer, mit einem speziellen Nassrasierer-Scherkopf und eignet sich für alle Körperstellen.

Der Gillette ProGlide Scherkopf besteht aus insgesamt 5 dünnen Klingen, die für eine unglaubliche Gründlichkeit sorgen. Für das Schneiden von längeren Körperhaaren ist der von Braun entwickelte Präzisionstrimmer „Power Styler“ zuständig.

Dieser trimmt besonders gleichmäßig aufgrund seiner Präzisions-Konturenklinge.

Angetrieben wird der Körperrasierer durch eine leicht austauschbare Batterie. Selbst sensible Bereiche wie die Achselhöhlen, Kniekehlen oder die Intimbereiche lassen sich gut durch den flexiblen Klingenkopf erreichen.

Der Bodygroomer von Gillette liegt dabei sicher in der Hand, was dem rutschfesten und ergonomisch geformten Griff zu verdanken ist. Der besonders preisgünstige Gillette Fusion ProGlide Power Styler ist bezüglich seiner Leistung ein preisliches Schnäppchen und daher auch unser Preisleistungssieger.

Fazit zum Bodygroomer Vergleich

Wie der Vergleich aufzeigt, gibt es für alle Körperregion einen geeigneten Rasierer und wenn es um die Körperbehaarung geht, sollte auf jeden Fall zu einem Bodygroomer gegriffen werden.

Die Geräte, die wir uns angeschaut haben, unterscheiden sich nicht nur im Preis sondern auch in ihren Eigenschaften. Mit den drei vorgestellten Bodygroomern die wir vorschlagen, macht man beim Kauf definitiv nichts falsch.

Auf welche Eigenschaften kommt es an?

Ein Körperrasierer oder Bodygroomer hat im Vergleich eine ganz andere Herausforderung zu meistern als etwa ein klassischer Elektrorasierer. Ein Körperhaarrasierer, so wie die Rasierer aus dem Bodygroomer Vergleich, dürfen keine klobigen Scherköpfe besitzen.

Auch sollte ein Bodygroomer besonders handlich sein und eine ergonomische Form haben. Wie der Vergleich zeigt, hat der perfekte Körperhaarrasierer im Idealfall eine kleine Klinge, um damit auch schwer zugängliche Stellen leicht zu erreichen.

Es wurde auch sehr genau auf die Rezension von Kunden Rücksicht genommen, die bereits ein solches Gerät besitzen. Diese haben in den meisten Fällen mehr Aussagekraft, als ein kurzer Bodygroomer Test.

Die bekanntesten Markenhersteller sind bei Körperrasierern ganz klar Braun und Philips, es gibt aber auch gute Körperhaarrasierer von Panasonic oder Remington.

Ein guter Body Rasierer, wie beispielsweise der Vergleichsssieger, soll die Haut möglichst schonend rasieren und das mit so wenig Zügen wie möglich. Um viele Stellen mit einem Körperhaarrasierer erreichen zu können, sollte ein guter Bodygroomer nicht nur ein Scherkopf, sondern auch einen Trimmer eingebaut haben.

Mit dem Trimmer kann dann zunächst das lange Körperhaar bis auf wenige Millimeter gekürzt werden um anschließend mit dem Scherkopfrasierer die Stoppeln wegzurasieren. Hier konnte der Philips Bodygroom Series 7000 TT2040/32 auf ganzer Linie überzeugen, denn auf der einen Seite ist ein Scherkopf und auf der anderen Seite ist ein Körperhaartrimmer angebracht.

Man muss lediglich die entsprechende Seite zum Rasieren von Körperhaaren anwenden. Wer es ganz glatt mag, sollte das zusätzlich mit einer Nassrasur verbinden, auch hier bietet unser Vergleichverschiedene Modelle zur Auswahl, wo der Gilette Fusion ProGlide Power Styler es sogar zum Preissieger gebracht hat.

Hinweis: Ein Männer Körperhaarrasierer und ein Frauen Körperhaarrasierer unterscheiden sich von der Funktion her nicht und können gleichermaßen von beiden Geschlechtern genutzt werden. Die Hersteller haben natürlich in Sachen der Farbgestaltung und beim Design schon die geschlechtstypischen Merkmale bei ihren Ganzkörperrasierern einfließen lassen, was aber die Funktion keineswegs beeinträchtigt.

Nassrasierer - Die Klingen

Einige Hersteller verwenden bei ihren Ganzkörperrasierern mehrere Klingensysteme. Bei dem Gilette Fusion ProGlide Power Styler wird ein Trimmer von Braun zusammen mit einer Scherkopf-Klinge zur Nassrasur verbunden. Dabei setzt Gillette die bekannte Gillette Fusion Klinge mit 5 Schneiden in einer Klinge ein. Daher ist hier das Rasurergebnis besonders glatt und gründlich.

Die Klingen lassen sich zudem leicht austauschen. Nachteil von Klingen eines Nassrasierers ist natürlich, dass sie schnell rosten können und es dadurch unter Umständen zu Entzündungen der Haut kommt. Daher ist es ratsam, die Klingen nach jedem Gebrauch immer ordentlich zu reinigen und gegebenenfalls auch zu desinfizieren.

Elektrorasierer

Alle Körperrasierer die entweder mit einem Akku oder einer Batterie betrieben werden fallen unter den Sammelbegriff Elektrorasierer. Das ist besonders praktisch, denn man braucht zum Rasieren keine Steckdose mehr.

Die meisten Rasierer bieten eine Akkulaufzeit von etwa 50 – 60 Minuten. Anschließend muss der Rasierapparat über das Ladekabel wieder aufgeladen werden. Es zeigten sich aber Unterschiede bei den Ladezeiten. Hier kommt es nämlich auf die Akkutechnik an, denn während die Ladezeiten bei etwas teureren Geräten bei nur 60 Minuten liegen kann, sind es bei günstigen Körperhaarrasierern bis zu 8 Stunden!

Ergonomie und Funktionalität

Ein Rasierer sollte über eine ergonomische Form verfügen, denn das Körperhaar in die gewünschte Form zu bringen, kann mitunter einige Zeit in Anspruch nehmen. Bei billigen Modellen wird eher nicht so sehr bei der Konstruktion darauf geachtet und es kann einem wortwörtlich während des Rasierens schon mal die Hand einschlafen.

Auch sollte das Gewicht des Bodygroomers stimmen und er nicht zu schwer sein. Hier ist beispielsweise die Kaufempfehlung, der Philips Bodygroom Series 5000 BG2036/32, genau die richtige Wahl. Durch einen Verlängerungsaufsatz lassen sich sogar die Rückenhaare alleine, also ohne fremde Hilfe, wunderbar entfernen.

Beim Kauf eines Bodygroomers ist es zudem empfehlenswert darauf zu achten, dass verschiedene Aufsätze mitgeliefert werden oder eine stufenlose Schnittlängenverstellung vorhanden ist. Damit wäre es gleichzeitig möglich, mit dem Bodygroomer auch mal einen 3-Tage-Bart zu trimmen.

Multifunktionale Geräte

Jeder der sich einen Bodygroomer oder Körperhaarrasierer anschaffen will, sollte sich vorher genau anschauen, welche Geräte es dafür auf dem Markt zu kaufen gibt.

Einige Hersteller bieten auch Produkte wie Barttrimmer, Langhaarschneider oder Bartschneider an und versprechen in ihren Angeboten, dass die Rasierer sich auf für die Entfernung von Körperhaaren eignen. Das ist aber, oft nur bedingt möglich, denn es gibt im Grunde kein Multifunktionsgerät mit dem alle Körperregionen sich gleichermaßen gut rasieren lassen.

Wichtig ist bei einen guten Körperhaarrasierer, wie bei dem Vergleichssieger, dass die Klingen besonders scharf und gleichzeitig hautfreundlich sind. Besonders in der Intim- bzw. Bikinizone sind abgerundete Klingen sehr wichtig, da die Haut ansonsten leicht verletzt werden könnte.

Auch sollte die Scherfolie aus einem hyperallergenen Material bestehen und der Bodygroomer wasserdicht sein, damit man sich auch während des Duschens die Körperhaare rasieren kann. Die meisten guten Ganzkörperrasierer verfügen ebenfalls, zumindest alle aus dem Bodygroomer Vergleich, über selbstschärfende Klingen und werden mit einem passenden Ladekabel oder einer Ladestation geliefert.

Tipps und Trick für das perfekte Bodygroomen

Vorbereitung ist alles: Es sollten vor der Körperrasur alle Stellen die rasiert werden, frei von Körperfetten und Schmutz sein. Ideal ist das Bodygrooming unter der Dusche mit einem Nassrasierer. Aber auch beim Trockenrasieren ist die vorherige Dusche immer sinnvoll. Für das Bodygrooming ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen, ansonsten können leicht kleine Schnittverletzungen bei der Rasur entstehen.

Die Durchführung: Bei der Nassrasur ist es wichtig, dass Rasierschaum oder Rasiergel verwendet wird. Das muss vor der Rasur aufgetragen werden und auch gut einwirken. In welcher Haarwuchsrichtung rasiert werden soll, hängt ganz von der Körperstelle ab. An den Beinen, Armen oder bei den Brusthaaren spielt die Richtung kaum eine Rolle.

Anders sieht das bei einer Intimrasur aus. Hier ist es ratsam, auf jeden Fall in der Haarwuchsrichtung zu rasieren, da sonst die Haut zu sehr gereizt werden könnte und es im schlimmsten Fall sogar zu Entzündungen kommt.

Während des Rasierens müssen zwischendurch auch die Klingen von den abgetrennten Körperhaaren befreit werden, was am besten unter fließendem Wasser funktioniert.

Nach der Rasur: Wie bei jeder Gesichtsrasur üblich, sollte auch die Nachbereitung einer Körperrasur stattfinden. Wie im Gesicht kann auch bei der männlichen Körperrasur Aftershave oder eine Bodylotion aufgetragen werden. Bei Frauen bzw. für die Intimzone beim Mann ist definitiv eine gute und feuchtigkeitsspendende Bodylotion ohne Parfüm zu empfehlen.

Dadurch kann sich die Haut, welche durch die Rasur gereizt ist, wieder regenerieren und ist zudem schön zart.

Hinweis: Gegen das Rasieren von Körperhaaren spricht definitiv nichts, denn es ist ein Mythos, dass Rasieren den Haarwuchs verstärkt oder dichter macht. Mann oder Frau können also mit ruhigem Gewissen Körperhaare rasieren.

Vergleichssieger

Der eindeutige Vergleichssieger überzeugt auf ganzer Linie und ist eine Kombination aus Elektrorasierer und Trimmer. Daher kann er zum Rasieren der Behaarung an allen Körperstellen verwendet werden.

Kaufempfehlung


Das Gerät von Philips ist die Kaufempfehlung für alle, die einen günstigen Ganzkörper-Rasierer suchen mit dem man sich nicht nur die Brust und Beine, sondern durch seine praktische Verlängerung, auch den Rücken selber rasieren kann.

Preissieger

Der äusserst attraktive Preis hat uns maßgeblich begeistert! Nicht zuletzt dieser dürfte auch zum Erfolg des Gilette Fusion ProGlide Power Styler beitragen!


Fragen und Antworten rund um das Thema Bodygroomer

Wie kann ich am besten und ohne Rasierbrand Brusthaare entfernen?

Am besten zuerst mit einem Trimmer die langen Körperhaare schneiden und dann mit einem Nassrasierer die Brust glattrasieren. Im Bodygroomer Vergleich ist der Preisleistungssieger Gilette Fusion ProGlide hierbei besonders positiv aufgefallen.

Kann man mit einem Bodygroomer auch einen 3-Tage-Bart stutzen?

Hierzu empfiehlt sich der Philips Bodygroom Series 7000 TT2040/32 sehr gut. Dieser Bodygroomer hat einen Barttrimmer und einen Scherkopfrasierer eingebaut.

Mit welchen Bodygroomer kann „Mann“ sich die Rückenhaare am besten alleine rasieren?

Zum Rückenrasieren wird ein Bodygroomer mit Verlängerung benötigt. Der Philips Bodygroom Series 5000 BG2036/32 besitzt eine solche Verlängerung und wurde im Vergleich auch als Kaufempfehlung ausgezeichnet.

Kann ich einen Bartschneider oder Langhaarschneider für die Körperrasur nutzen?

Sicher kann man sich die längeren Körperhaare auch mit einem Langhaarschneider, Barttrimmer oder Bartschneider rasieren. Aber der Vergleichhat gezeigt, dass die hier vorgestellten Körperrasierer ein besseres, nahezu perfektes Ergebnis abliefern.

Welcher Rasierer ist für die Intimrasur am besten geeignet?

Eine der heikelsten Stellen des Körpers ist sicher die Intimzone oder Bikinizone, da diese Körperstellen und Haubereiche besonders empfindlich sind. Für eine Intimrasur eignet sich am besten der Vergleichssieger Philips Bodygroom Series 7000 TT2040/32.

Aber auch die beiden anderen Kaufempfehlungen, der Philips Bodygroom Series 5000 BG2036/32 bzw. Gilette Fusion ProGlide Power Style eignen sich ebenfalls sehr gut für eine Intimrasur. Grundsätzlich gilt aber, wer eine sensible Haut hat, sollte lieber zum Trockenrasierer greifen und bei normaler Haut zu einem Nassrasierer, da hier das bessere Rasurergebnis erzielt wird.