Bart trimmen

Die Zierde eines echten Mannes – der Bart

Bärte drücken Selbstbewusstsein und Individualität aus.

Um die Persönlichkeit seines Träger allerdings gekonnt zu unterstreichen, ist es notwendig einen zu den Gesichtskonturen passenden Bartstyle zu wählen und den Bart entsprechend zu trimmen. Coole Bärte benötigen natürlich ein großes Maß an Aufmerksamkeit, damit das Styling optimal in Form gehalten wird.

Aus diesem Grund finden Sie hier eine umfangreiche Übersicht rund um das Thema "Bart trimmen​". Damit wollen wir Ihnen helfen, ihren Bart und dessen Styling einfach im Griff zu behalten.

Doch wer sind wir eigentlich?

Wir betreiben mehrere Portale über Rasierer und Bartpflege, bieten über unseren neuen Youtube Channel bald zahlreiche Videos rund um das Thema an und hatten in den letzten Jahren schon zahlreiche Geräte selbst in der Hand. Durch diese Erfahrungen können wir also Männern helfen ihren Bart einfach in den Griff zu bekommen!

Hier eine kleine Anleitung zum Bart trimmen.

In dem Video benutzen wir den Philips BT5200/16.

Bart trimmen und stutzen ein regelmäßiges Ritual

Ganz gleich welcher Bart-Style – gepflegt sieht nur ein regelmäßig getrimmter und gestutzter Bart mit gleichmäßigem Wuchs aus.

Bart Trimmer

Alter Bart Trimmer

Ansonsten können Oberlippenbärte zum unfreiwilligen Schmutzfänger werden oder der Vollbart wirkt ausgefranst. Je nach Länge des Barts eignen sich zum Stutzen unterschiedliche Werkzeuge wie Bartscheren oder Barttrimmer. Allerdings heißt zu Beginn erst einmal „wachsen lassen“, denn ein Bart benötigt seine Zeit, um klar erkennen zu lassen, an welchen Stellen er eine Korrektur benötigt.

Wichtigstes Utensil beim Bart trimmen ist in der Regel der passende Bart Trimmer. Hier haben sich die elektrischen Modelle klar etabliert und wir möchten Ihnen unsere drei Empfehlungen vorstellen. (Da sich der Preis ständig ändert können wir den Preis leider nicht genau angeben)

Empfehlung: Die besten Barttrimmer

Folgendes Video erklärt das Bart trimmen recht ausführlich. Alternativ können Sie auch unsere schriftliche Anleitung weiter unten lesen.

Erster Grundschnitt des Bartes

Es ist empfehlenwert, den ersten Grundschnitt des Bartes von einem Barbier machen zu lassen. Dieser kann die Konturen bestens definieren, so dass ein Nachschneiden später für den Bartträger sehr viel einfacher wird.

Ein Barbier weiß zudem, welche Bartform zum Gesicht des Träger und zum individuellen Bartwuchs passt. Entsprechend kann er den passenden Bart-Style empfehlen, mit dem die Kopfform und die Kinnpartie optisch optimiert wird. Die Konturen-Rasur zuhause wird so enorm erleichtert.

Wer es allein probieren möchte, sollte darauf achten, das der Bart richtwertmäßig eine Daumenbreite unter dem Kieferknochen beginnen sollte. Ein leichtes Doppelkinn lässt sich mit einem Ansatz an dieser Stelle beispielsweise gut kaschieren.

Richtiges Trimmen – eigentlich ganz einfach!

Wie bei allem im Leben, macht auch beim Bart trimmen „Übung den Meister“.

So kompliziert, wie häufig behauptet wird, ist es allerdings nicht das Trimmen und Stutzen des Bartes zu erlernen. Grundsätzlich sollten Bartträger sich am Anfang vorsichtig an die Sache herantasten. Entscheidend für einen gut getrimmten Bart sind zwei mögliche Verfahren.

So kann der Bart entweder mit einer Bartschere in Form gebracht werden oder mit einem Bartschneider bzw. Barttrimmer. Natürlich ist auch ein kombinierter Einsatz der beiden Methoden möglich, um die Barthaare in Fasson zu bringen. Die Entscheidung ist immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und Geschicks.

Aller Anfang ist ….

Bevor der Bart getrimmt wird, sollten die Barthaare auf die Behandlung vorbereitet werden.

Grundsätzlich lässt sich ein Bart einfacher trimmen, wenn er sauber ist. Der einfachste Weg dies zu erreichen, ist es den Bart mit einem Bartshampoo zu waschen. Ein Bartshampoo gehört zur Grundausstattung eines jeden Bartträgers. Wir empfehlen hier folgende Shampoo:

Testsieger

Blackbeards überzeugt mit seinen hochwertigen Inhaltsstoffen – einer Mischung aus Eukalyptus, Pfefferminz & Kampfer. Es duftet so, wie es sich anfühlt: Frisch! Perfekt für die morgendliche Bartreinigung vor der Arbeit.
Allerdings etwas teurer.

Kaufempfehlung

Oak Beard Wash ist besonders für eine sensible Gesichtshaut geeignet. Die hochwertigen, rein natürlichen Inhaltsstoffe versorgen das Barthaar und die Gesichtshaut mit genügend Feuchtigkeit. Kein Jucken, kein Brennen, kein Spannen! Plus: Toller Duft!

Preissieger

Brisk wurde nur zur Vollständigkeit erwähnt.
Ja, es ist billiger. Ja, es ist "2-in-1".
Allerdings beinhaltet es Chemikalien, die man sich unserer Meinung nach nicht unbedingt ins Gesicht cremen sollte.
Wir empfehlen daher die Alternativen!

Der nächste Schritt besteht dann darin den Bart in Form zu kämmen, um alle Verknotungen und Verhärtungen zu entfernen, was das Bart trimmen ebenfalls erleichtert. Ein Bartkamm kostet nicht die Welt und lohnt sich, wenn man über einen längeren Zeitraum einen längeren Bart tragen will.

Hier ist unsere Kaufempfehlung, die wirklich nicht die Welt kostet:

Mehr Informationen zur Bartpflege finden Sie in unseren umfangreichen Bartpflege Ratgeber.

Trimmen mit der Bartschere

Wer den Bart mit einer Schere schneiden möchte, der sollte nicht zu einer Haushaltsschere oder Haarschneideschere greifen. Da die Barthaare recht hart und störrisch sein können, lassen sie sich nur mit einer speziellen Bartschere optimal schneiden. Eine Bartschere ist nicht teuer auf Amazon. Bartscheren auf Amazon anschauen.

Bevor die Bartschere zum Einsatz kommt, sollten die Barthaare entlang der Kieferlinie gut durchgekämmt werden. Der Bartkamm, der dafür benutzt wird, dient zudem als Trimmerschutz, so dass nicht zu viele Haare abgeschnitten werden können. Nachdem die Kieferlinie graduiert wurde, wird der Schneidevorgang auf einer Seite des Gesichts fortgesetzt. Danach wird auf die andere Gesichtshälfte gewechselt.

Am besten lässt sich das Trimmen mit einer kleineren Bartschere bewerkstelligen, da diese einfacher zu handhaben und zu steuern ist. Um einen ausgewachssenen Bart zu trimmen und überstehende Haare kürzen, eignet sich eine Bartschere hervorragend.

Wer allerdings den Bart nicht nur in der Länge kürzen möchte, sondern ausdünnen und in die richtige Form bringen will, dem ist zu einem Bartschneider zu raten. Elektrische Bartschneider erleichtern die Arbeit insbesondere bei der Gestaltung eines speziellen Bart-Styles.

Barttrimmer – die einfache Art des Bart trimmens

Barttrimmer oder elektrische Bartschneider verfügen in der Regel über unterschiedliche Aufsätze, mit denen die Schnittlänge variiert werden kann. Entsprechend wird es sehr viel leichter, die Barthaare auf eine einheitliche Länge zu schneiden.

Unsere Empfehlungen zu den Bart Trimmern finden Sie weiter oben auf dieser Seite oder auch rechts am Seitenrand.

Wer nicht geübt mit einem Barttrimmer ist, der sollte zunächst mit einem Aufsatz beginnen, bei dem die Bartlänge nicht zu stark gekürzt werden kann. So finden auch Anfänger bald heraus, welcher Aufsatz den eigenen Anforderungen gerecht wird.

Das Trimmen mit dem Bartschneider oder Barttrimmer sollte immer in die gleiche Richtung erfolgen. Optimalerweise ist das die Richtung, in die die Barthaare auch wachsen. Begonnen wird idealerweise an der Kieferlinie. Es wird immer erst die eine und dann die andere Gesichtshälfte bearbeitet.

Das Bart trimmen ist auf jeden Fall wichtig und selbst gestandene Zeitungen wie die Welt schreiben darüber. Also bitte nicht weiterhin mit einem ungepflegten Bart durch die Gegend laufen.

Drei-Tage-Bart – sexy und cool

Was zunächst so wirkt, als hätte „Mann“ keine Zeit zum Rasieren gefunden, ist in Wirklichkeit ein Bartformentrend, der in der Damenwelt als äußerst trendy und sexy angesehen wird. Mit seiner unkomplizierten Art hat sich der Drei-Tage-Bart daher schnell zur meist getragenen Bartform in der Männerwelt entwickelt.

Grundform des Drei-Tage-Barts

Um dem Namen Drei-Tage-Bart gerecht zu werden, sollten Männer sich mindestens drei Tage dem Rasierapparat entziehen. Allerdings kann es je nach Bartwuchs auch ein paar Tage länger dauern, bis ein ansehnlicher Drei-Tage-Bart gewachsen ist. Grundsätzlich sollte unter den Bartstoppeln die Haut durchscheinen, um dem Style des Drei-Tage-Bartes gerecht zu werden.

Gepflegter 3 Tage Bart

Gepflegter 3 Tage Bart

Trimmen des Drei-Tage-Barts

Nun möchte sich der Träger des Drei-Tage-Bartes nach der nächsten Rasur natürlich nicht erst wieder ein paar Tage „nackt“ zeigen. Daher gibt es die Möglichkeit den Drei-Tage-Bart mit einem speziellen Barttrimmer wieder in Form zu bringen, ohne sich erst glatt rasieren zu müssen. Das Trimmen des Drei-Tage-Barts gestaltet sich relativ einfach und schnell. Mit dem Barttrimmer wird der Drei-Tage-Bart einfach auf die gewünschte Länge und Stärke zurückgestutzt. Dazu eignet sich ein Aufsatz mit 1 bis 5 mm Einstellung, der einfach auf das Gerät gesetzt wird. Und schon kann losgetrimmt werden. Je nach stärke des Bartwuchses muss ein Trimmen alle zwei bis drei Tage erfolgen. Zum Pflegeritual muss natürlich auch das saubere Ausrasieren der Konturen in den Regionen an Hals und Wangen zählen, um den gepflegten Eindruck des „Wildwuchs“-Bartstyles zu gewährleisten. Die Kontur des Drei-Tage-Barts sollte anders als beim Vollbart oder Hollywoodstyle deutlich oberhalb des Kehlkopfes liegen. Der Abschluss des Drei-Tage-Barts sollte nicht am Knieferknochen, sondern zwei bis drei Zentimeter weiter unten liegen. Auch ein Drei-Tage-Bart macht also ein bisschen Arbeit.

Vollbart – die klassische Variante der Gesichtsbekleidung

Vor allem bei jungen Leuten gilt der Vollbart heutzutage wieder als besonders „hip“ und angesagt. Diese Bartform ist leicht zu bewerkstelligen, indem einfach das Rasieren unterlassen wird und alle Gesichtshaare stehen bleiben.

Grundform des Vollbartes

Im groben wird die Form eines Vollbartes vom Bartwuchs des Trägers bestimmt. Nahezu das ganze Gesicht wird von dem Vollbart bedeckt.

Getrimmter Vollbart

Getrimmter Vollbart

Trimmen des Vollbarts

Auch wenn der Vollbart seine Form größtenteils selbst bestimmt, so muss er doch gepflegt werden, um nicht ungepflegt zu wirken. Regelmäßiges Trimmen ist bis zu einer bestimmten Länge durchaus selbsttätig möglich. Beim Vollbart sind dem Trimmen allerdings Grenzen gesetzt, die durch den Langhaarschneider oder Barttrimmer vorgegeben werden. Sobald kein passender Aufsatz mehr zu finden ist, wird es schwierig. Bei längeren Bärten können die Haare mit Hilfe des Bartkamms gegen den Strich aufgestellt werden, um sie dann mit dem Barttrimmer abzuschneiden. Trimmer sind von Haus aus so konzipiert, dass sie bei einer „gegen-den-Strich-Bewegung“ von sich aus die Barthaare aufstellen. Allerdings muss mit ein wenig Druck gearbeitet werden. Zudem sollte vorsichtig und mehrmals durch den Bart hindurch gearbeitet werden. Insbesondere die Konturen um den Mund herum sowie am Hals sollten exakt geschnitten werden, um die Attraktivität des Trägers zur Geltung zu bringen und für ein gepflegtes Äußeres zu sorgen.

Henriquatre-Bart – modisch und schick

Dieser Bart ist eine beliebte Stilrichtung, die allerdings schwierig in Form zu bringen ist. Träger des Henriquatre-Barts müssen sich für die Bartpflege genügend Zeit nehmen, da der exakte Schnitt das A und O dieses Styles sind.

Grundform des Henriquatre-Barts

Beim Henriquatre-Bart werden die Barthaare an der Oberlippe, dem Kinn und den Mundwinkeln wachsen gelassen, während der Rest des Gesichtes glatt rasiert wird. Insbesondere die Mundwinkel stellen beim Trimmen eine Herausforderung dar, denn sie sollten auf beiden Seiten gleichmäßig gestaltet werden. Der Oberlippenbart des Henriquatre-Styles, also der Schnurrbart, verläuft in einer schmaleren Linie zwischen Nase und Oberlippe bis hin zu den Mundwinkeln.

Trimmen des Henriquatre-Barts

Diese Bartform muss in regelmäßigen Abständen mit einer Bartschere nachgeschnitten werden. Spätestens wenn der Schnurrbart über die Lippe hinauswächst, muss nachgebessert werden. Ansonsten kann es beim Trinken und Essen zu unangenehmen Störungen kommen.

Victor-Emanuel-Bart – ein königlicher Gesichtsschmuck

Der damalige König von Italien Victor Emanuel II. stand Pate für diesen Bartstil, der eine Kombination aus Schnurrbart und Ziegenbart darstellt. Da der extravagante Bart aus adligen Kreisen und dem Klerus der letzten Jahrhunderte nicht wegzudenken war, hat er heute den Ruf ein Bart für Snobs zu sein.

Grundform des Victor-Emanuel-Barts

Für den perfekten Victor-Emanuel-Bart ist es wichtig, die Barthaare auf der Oberlippe und unter der Unterlippe unter Kontrolle zu halten. Der Schnurrbart benötigt eine gute Länge, da er für den typischen Victor-Emanuel-Look an den Seiten mit Bartwichse in Form gezwirbelt werden sollte. Der Kinnbart stellt einen schmaleren Ziegenbart dar. Dieser sollte jedoch nicht zu lang werden, da das Styling sonst sein elegantes Flair verliert.

Trimmen des Victor-Emanuel-Barts

Bei dieser Bartart kommt es auf das Styling an. Ein gepflegtes Erscheinungsbild nimmt beim Victor-Emanuel-Bart eine ganze Menge Zeit in Anspruch. Der Schnäuzer bzw. Schnurrbart muss optimal gestutzt werden. Der kleinste Wildwuchs stellt ein No-Go dar. Insbesondere in der Wachstumsphase müssen die feinsten Barthaare immer wieder auf die gleiche Länge geschnitten werden. Auch der elegante Ziegenbart ist beim Victor-Emanuel-Bart ein kleines Kunstwerk, welches in seiner Breite je nach Gesichtsform variabel gewählt werden kann. Eine gewisse Symmetrie ist wichtig, denn ein schiefer Kinnbart beim Victor-Emanuel-Bart wirkt bei Weitem nicht elegant.

Kinnbart – äußerst anpassungsfähig

Der Kinnbart muss nicht immer ein Teil eines anderen Bartstils sein, sondern kann durchaus als Einzelgänger im Gesicht unterwegs sein. Wenn der komplette Bartwuchs bis auf eine bestimmte Fläche am Kinn entfernt wird, so entsteht ein Kinnbart. Mit diesem kann sogar ein wenig gespielt werden, so dass der Kinnbart ein sehr flexibler Bart ist, der sich verschiedenen Gesichtstypen anpassen kann.

Grundform des Kinnbarts

Als Ziegenbart wird der Kinnbart bezeichnet, wenn er bis zu den Lippen hinaufreicht und schmal anliegt. Diese Bartform kann sowohl schmal als auch breit oder kurz sowie lang getragen werden.

Trimmen des Kinnbarts

So vielseitig die Form des Kinnbarts auch aussehen kann, Pflege benötigt er trotzdem. Schließlich müssen die Konturen regelmäßig nachgebessert werden, um nicht unordentlich zu wirken. Viele Männer bringen den Kinnbart auch mit Bartgel in Form oder flechten kleine Zöpfchen in die Barthaare.

Trimmen der Vollbartvarianten wie Hollywoodian oder ZZ

Jeder Bart, der eine Länge von mehr als zwei Zentimetern erreicht hat, hat es auch verdient von einem Barbier gut behandelt zu werden. Schließlich wurde der Bart über einen langen Zeitraum gezüchtet, gestriegelt und gepflegt.

Zu Schade eigentlich, wenn in einem Moment der Unkonzentriertheit oder mit zittriger Hand ein Loch hinein geschnitten würde.

Ein mächtiger Bart wie der Hollywoodian, der von der Seite betrachtet nach vorne wächst, braucht sehr viel Fingerspitzengefühl beim Trimmen. Zudem muss ein längerer Bart schließlich nicht alle zwei bis drei Tage getrimmt und ausrasiert werden, so dass ein Besuch beim Barbier nicht zu sehr ins Geld geht und ein echtes Vergnügen werden kann.

Nacharbeiten kann der Bartträger natürlich auch selbst mit einem Kamm und einer Bartschere. Dazu muss der Bart exakt in Form gekämmt werden und in Feinarbeit jedes einzelne, widerspenstige Haar mit der Schere bearbeitet werden.

Natürlich muss auch der Oberlippenbart berücksichtigt werden, wenn diese Bartpracht getrimmt wird. Ein anständiger Schnurrbart sollte voluminös und gleichmäßig gestutzt sein. Nicht ein einziges Barthaar darf in den Mund hängen. Also muss er rechtzeitig zur Bartschere gegriffen werden, um die Mundpartie von Barthaaren frei zu halten.

Utensilien für das perfekte Trimmen des Bartes

Bartträger sollten grundsätzlich einen Bart Trimmer im Hause haben, um den Bart einmal ausdünnen oder kürzen zu können, wenn notwendig.

Zudem lassen sich Konturen mit einem Barttrimmer grob vorrasieren, sofern kein Aufsatz auf dem Barttrimmer verwendet wird. Grundsätzlich wird der Barttrimmer so angesetzt, dass er vom Bart weg die Barthaare mit einem Strich entfernen kann.

Viele Bartträger schwörend beim Konturen rasieren auf das altehrwürdige Rasiermesser. Wer im Umgang mit diesem Instrument allerdings nicht geübt ist, der sollte lieber die Finger davon lassen. Die scharfen Klingen ritzen nämlich sehr schnell in die Haut, so dass ein hohes Verletzungsrisiko gegeben ist. Eine perfekte Konturenrasur kann man mit ein bisschen Übung und weniger Risiko mit einem Rasierhobel durchführen.

Das richtige Werkzeug finden Sie bei unserem Test der Bartpflege Produkte.

Bart schneiden – Unterschiede zum Trimmen?

Ob man den Bart schneidet oder trimmt ist an sich ein großer Unterschied. Beim Schneiden geht man eigentlich davon aus, dass der Bart stark gekürzt wird – im Gegensatz zum eher kürzeren Kürzen beim trimmen.

Allerdings kann es auch häufig als Synonym verwendet werden.

No votes yet.
Please wait...

Hier klicken um zu den Kommentaren zu gelangen.